Nicht mehr lange als Schwellenländer-Experte bei GS&P an Bord: Christian Schiweck

Nicht mehr lange als Schwellenländer-Experte bei GS&P an Bord: Christian Schiweck

Schwellenländer-Experte

Die nächste Trennung bei Großbötzl, Schmitz & Partner

//
Fondsmanager Christian Schiweck verlässt die GS&P Kapitalanlagegesellschaft in Luxemburg. Ab 14. Dezember geht man getrennte Wege. Man habe festgestellt, dass die Vorstellungen hinsichtlich der künftigen Ausrichtung der Fonds langfristig nicht vereinbar seien, heißt es von Großbötzl, Schmitz & Partner.

Der 49-jährige Schiweck war erst im August 2013 als Fondsmanager zu GS&P gekommen und sollte insbesondere die Schwellenländer-Anleihefonds des Unternehmens verantworten. Zudem sollte er die Akquisition und Betreuung von institutionellen Anlegern unterstützen. Zu seinen bisherigen Berufsstationen gehören die UBS, Deka Investment und DWS/DB Advisors. 2003 ist Schiweck von der Zeitschrift Finanzen zum Fondsmanager des Jahres 2002 gekürt worden.

Sein Weggang bei der Vermögensverwaltung GS&P ist nur einer von mehreren in jüngster Zeit. Im Laufe des Jahres haben bereits Michael Gartmann, institutionelles Kundengeschäft, und Ferdinand Graf von Wiser, Vermögensverwalter, die Düsseldorfer verlassen.

Mehr zum Thema