Schwergewichte im Dax

Diese Unternehmen bewegen den Dax

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den größten Posten im Dax hat Siemens. Der Technologiekonzern macht etwa 10 Prozent des deutschen Leitindex aus. Das bedeutet: Steigt der Wert der Siemens-Aktie um einen Prozent, also von derzeit etwa 98 Euro auf knapp 99 Euro, macht sich das schon deutlich im Dax bemerkbar. Der würde dann um ganze 10 Punkte nach oben gehen.

Weitere bedeutsame Unternehmen im Dax sind Bayer (9,92 Prozent), BASF (9,04 Prozent) und Daimler (8,29 Prozent). Am unteren Ende der Gewichtungsskala stehen K+S, Lanxess, Beiersdorf, Thyssenkrupp und Merck. Diese Konzerne haben eine Gewichtung von weniger als einem Prozent.

Die Gewichtung eines Unternehmens ergibt sich aus der Marktkapitalisierung des „free float“. Das ist der Marktwert aller Aktien im Streubesitz. So kann die Gewichtung schnell nach oben oder unten gehen, wenn Aktienkurse oder Besitzverhältnisse sich verändern.

So geschehen bei Eon: Das Unternehmen hatte Ende 2008 noch eine Gewichtung von 11,92 Prozent im Dax und war damit das wichtigste im Index. Heute sind es noch 3,33 Prozent, was daran liegt, dass Eon-Aktien einen Wertverlust von 50 Prozent hinnehmen mussten. Der Preis einer Eon-Aktie fiel in den vergangenen sechs Jahren von 30,94 Euro auf 14,21 Euro. Siemens-Aktien hingegen verdoppelten ihren Preis seit 2008.

Mehr zum Thema
Dax knackt die 10.000Das waren die schlimmsten Dax-Tage meiner Karriere Der kleine Dax ganz großSo schwierig war der Weg über 10.000 Punkte Dax knackt die 10.000Das waren meine schönsten Dax-Erlebnisse