Scope-Analyse Ranking: Das sind die besten Wasser-Fonds

Seite 3 / 3

Pictet dominiert Wasser-Fonds

Mit einem Fondsvolumen von rund 4,3 Milliarden Euro ist der Pictet-Water-P EUR der mit Abstand größte Wasserfonds. Er wurde bereits im Jahr 2000 aufgelegt und ist damit auch der älteste Fonds dieser Peergroup. Auf Fünf-Jahressicht erreicht er 12,6 Prozent pro Jahr. 

Der Pictet-Water-P hat wie zahlreiche andere Wasser-Fonds einen starken Fokus auf US-Aktien. Mehr als die Hälfte des Fondsvermögens ist in US-Werte investiert. Der Grund: Zahlreiche global agierende Konzerne im Bereich Wassertechnologie und -infrastruktur haben ihren Sitz in den USA. Dazu gehören Unternehmen wir Danaher, American Water Works oder Thermo Fisher Scientific.

Ausblick: Bedarf wird weiter steigen

Scope erwartet vor dem Hintergrund der wachsenden Weltbevölkerung und der zunehmenden Verknappung von Süßwasser steigenden Bedarf im Bereich der Wasserversorgung. Für Investoren bieten sich interessante Investitionsmöglichkeiten.

Die Performance-Aussichten für deutsche Fondsanleger in diesem Segment sehen die Scope-Analysten langfristig positiv. Sie gehen daher außerdem von einer wachsenden Zahl von entsprechenden Themen-Investmentfonds aus.

Mehr zum Thema
36 Fonds im CrashtestDie besten Fonds für Umwelttechnologie-Aktien Fachbeirat Ökoworld Klima berichtetDer Klimawandel: 2016 war das wärmste Jahr seit 136 Jahren Vermögensverwalter erklärtWasser-Fonds: „Lohnendes Infrastruktur- und Technologie-Investment“