Scope stuft herauf Nordea Stable Return wieder mit A-Rating

Asbjørn Trolle Hansen, Manager des Nordea Stable Return | © Nordea AM

Asbjørn Trolle Hansen, Manager des Nordea Stable Return Foto: Nordea AM

Die Berliner Rating-Agentur Scope verleiht dem Mischfonds Nordea Stable Return (ISIN: LU0227384020) wieder die Note A. Erst im August hatte sie ihn noch nach einigen Jahren in der Spitzenklasse herabgestuft. So eine schnelle Rückkehr nach oben gelinge nur wenigen Fonds, heißt es von Scope. Bei den meisten zeige der Trend weiter nach unten.

Als Grund nannte man damals, dass die Wertentwicklung im Konkurrenzvergleich nachgelassen hatte. Und das, kombiniert mit der ohnehin überdurchschnittlichen Schwankungsstärke, sorgte für den leichten Abstieg.

Bis heute. In einem Frage-Antwort-Text im aktuellen Fondsbericht von Scope äußert sich Senior-Analyst Matthias Hahn auch zum Nordea-Fonds. Darin heißt es wörtlich:

Hauptgrund für die Herabstufung im Vormonat war die seit dem Frühjahr 2018 anhaltende Verschlechterung der Performance im Verhältnis zum Peergruppendurchschnitt, die dafür sorgte, dass der Fonds im Juli knapp aus dem A-Bereich herausfiel. Im August nun wurde dieser Trend durchbrochen. Die relative Performance hat sich aufgrund eines günstigeren Marktumfelds für defensive Werte klar verbessert.

Zum Hintergrund: Scope bewertet aktuell 5.955 in Deutschland zum Vertrieb zugelassene Investmentfonds. Das investierte Vermögen dieser Fonds summiert sich auf mehr als 2,5 Billionen Euro. Die Skala reicht von A (höchste Note) bis E (niedrigste Note).