Scope vergibt Investment-Awards 2008

//
Das Berliner Analysehaus Scope hat seine diesjährigen Investment Awards vergeben. Bei der gestrigen Veranstaltung in Berlin wurden Unternehmen der Bereiche Geschlossene Fonds, Offene Immobilienfonds und Investment-Zertifikate in 31 Kategorien ausgezeichnet.

Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury, die sich aus den verantwortlichen Analysten von Scope Analysis zusammensetzte, waren Produktqualität, Transparenz, Kontinuität, Seriosität, Innovationskraft und strategischer Weitblick.

Bei den Offenen Immobilienfonds setzten sich Gesellschaften mit einer konsequenten Portfoliostrategie, überzeugenden Managementqualitäten und transparenter Informationspolitik durch. Den Preis als beste Managementgesellschaft erhielt Westinvest. Bester Deutschland-Fonds ist der Uniimmo Deutschland. Der Hausinvest Europa wurde als bester Europa-Fonds und der Grundbesitz Global als bester weltweit investierender Immobilienfonds prämiert.

Bei den Geschlossenen Fonds gewannen diejenigen Anbieter, die sich durch eine besonders solide Konzeption des Beteiligungsangebots und durch ausgeprägte Marktexpertise auszeichneten. Immac wurde in der Kategorie Immobilien Deutschland mit einem Scope Award versehen, Wölbern Invest bekam eine Auszeichnung im Bereich Immobilien Europa und US Treuehand für seine USA-Fonds. Den Preis Immobilien Australien/Neuseeland erhielt Real I.S., der Preis Immobilien Asien ging an Sachsenfonds.

Bei den Schiffsfondsanbietern erhielten BS Invest eine Auszeichnung für seine Tankerfonds, CFB für seine Containerfonds und Salamon für seine Bulker-Produkte. PCE wurde im Bereich sonstige Schiffstypen prämiert. MPC wurde in diesem Jahr für seinen Solarfonds ausgezeichnet. Nordcapital erhielt einen Preis in der Kategorie Private Equity und Dr. Peters für die Flugzeugfondsreihe. KGAL nahm den Award der Rubrik Alternative Investments entgegen.

Im Markt für Investment-Zertifikate sollten Häuser mit fairer Preisstellung, großer Produktvielfalt, innovativen Produktstrukturen und hoher Anlegerorientierung überzeugen. Die Scope-Analysten kürten die Commerzbank als besten Anbieter, die Bank wurde zudem für ihre Express-Zertifikate prämiert. Die DWS-Go-Papiere punkteten in der Rubrik beste Themen/Strategie-Zertifikate. Bei den Discount-Zertifikaten wurde BNP Paribas prämiert, Sal. Oppenheim für seine Bonus-Produkte.  Die Deutsche Bank erhielt einen Preis für ihre Index-Zertifikate, die Société Générale für ihre Outperformance-Papiere, Vontobel für Sprint-Produkte. Die besten Spezialstrategien hat nach Meinung der Scope-Analysten Goldman Sachs.

Daneben wurde noch ein Preis für den Newcomer des Jahres verliehen, der an Hamburg Trust ging. Für seine Innovationskraft wurde RREEF Investment prämiert, TMW Pramerica für seine Transparenz. HSBC Tinkaus erhielt einen Award für seine Serviceleistungen. Den Ehrenpreis nahm Dierk Ernst entgegen, der scheidende Geschäftsführer von Hannover Leasing.

Unter www.scope-awards.de sind demnächst die Begründungen der Jury nachzulesen.

Mehr zum Thema
nach oben