Scope verteilt Noten

Die besten offenen Immobilienfonds

//
Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Ratings von fünf offenen Immobilienfonds verbessert. Bei acht Fonds entsprach das Rating dem Vorjahresergebnis und fünf Fonds schnitten schlechter ab als zuvor. Das ist das Ergebnis einer Studie von Scope Ratings. Die Ratingagentur hat 15 Publikumsfonds und drei Spezialfonds bewertet.

Insgesamt floss im ersten Quartal 2014 eine Milliarde Euro weniger in offene Immobilienfonds für Privatanleger als noch im Vorjahresquartal. Damit ist das Netto-Mittelaufkommen um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Die Liquiditätsquoten innerhalb der Fonds sind im Vergleich zum Vorjahr hingegen um 0,5 Prozentpunkte auf 22,1 Prozent gestiegen (gewichteter Durchschnitt).

Die Kreditquoten wiederum sind durchschnittlich leicht gesunken – von 21,5 Prozent 2012 auf 20,9 Prozent 2013 (gewichteter Durchschnitt). Gesetzlich müssen alle Fonds den Kreditanteil bis 2015 auf maximal 30 Prozent des Gesamtverkehrswertvolumens begrenzen. Anfang 2014 haben bereits elf der 15 untersuchten Fonds das umgesetzt.

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren die durchschnittliche Vermietungsquote leicht zurückgegangen ist, ist sie 2013 wieder um 0,6 Prozentpunkte auf 93,0 Prozent angestiegen.

Die Ratings der offenen Immobilienfonds im Überblick:

Publikumsfonds Deutschland:
Uniimmo: Deutschland: AA-AIF
Wertgrund Wohnselect D: A+AIF
Publikumsfonds Europa:
Grundbesitz Europa: AA-AIF
Uniimmo: Europa: A+AIF
Deka-Immobilieneuropa: A+AIF
Hausinvest: AAIF
Westinvest Interselect: BBBAIF
Inter Immoprofil: CCC+AIF

Publikumsfonds Global:
Deka-Immobilienglobal: AAIF
Uniimmo: Global: BBBAIF
Grundbesitz global: BBB-AIF

Institutionelle Immobilienfonds:
Westinvest Targetselect Logistics: AAAIF
Westinvest Targetselect Hotel: AAAIF
Westinvest Immovalue: AAAIF
Uniinstitutional European Real Estate: AAAIF
Westinvest Targetselect Shopping: AA-AIF
SEB Immoportfolio Target Return Fund: CC+AIF
UBS (D) Euroinvest Immobilien: CC-AIF

Ratings für Anbieter offener Immobilienfonds

Deutsche Asset & Wealth Management: AAAAMR
Union Investment Real Estate: AA+AMR
Dekabank Geschäftsfeld Immobilien: AA+AMR
Commerz Real: AAAMR
Kanam Grund: A+AMR

Mit der europäischen AIFM-Richtlinie hat der Gesetzgeber einen einheitlichen Rahmen für offene und geschlossene alternative Investmentfonds geschaffen. Scope Ratings hat daher die Ratingskala und -definitionen für offene und geschlossene AIF für private und institutionelle Investoren vereinheitlicht.

Das Scope Rating von Immobilienfonds spiegelt das Verhältnis der risikoadjustierten Rendite zur erwarteten Rendite vergleichbarer Portfolios wider. Hierzu betrachtet die Ratingagentur vor allem Mietvertragsausläufe, Objektalter und Länderrisiken. Außerdem analysiert sie die Finanzstruktur und die Nachhaltigkeit der Fonds und erstellt Ratings über die Vermögensverwaltung.

Mehr zum Thema
ProjektentwicklungenVerjüngungskur für mehr RenditeOffene ImmobilienfondsSo ist es um die Krisenfonds bestelltOffene ImmobilienfondsProdukte ohne KAGB-Beschränkungen