Jens Kummer

Jens Kummer

SEB Anleger-Ampel: Raus aus Risiko-Anlagen

//
Neben dem Griechenland-Problem dämpfen das schwächere globale Wirtschaftswachstum sowie auslaufende geldpolitische Maßnahmen und der fiskalpolitische Sparkurs der Industrieländer die Hoffnung auf weiter steigende Aktienkurse.

In der Folge ist die Volatilität an den Finanzmärkten in den vergangenen Wochen enorm gestiegen und wird auf absehbare Zeit anhalten. Um den wachsenden kurzfristigen Risiken in vielen Märkten zu entgehen, empfiehlt sich ein deutlicher Abbau risikoreicher Assetklassen innerhalb eines gemischten Portfolios. Hierzu zählen wir Aktien ebenso wie Rohstoffe.

Während unser Risikostatus für Staatsanleihen der Euro-Peripherieländer bereits seit Wochen negativ ist, wurde nun auch das Engagement in Rohstoffen vollständig abgebaut. Das Aktien-Exposure haben wir seit Beginn des Jahres signifikant reduziert, und zwar von 70 auf nunmehr 21 Prozent im ausgewogenen SEB Multi Asset Balance sowie von 30 auf 10 Prozent in unserem konservativen Portfolio.

Bei Aktien sind allenfalls Engagements in Zentral- und Osteuropa sowie in den Branchen Gesundheitswesen und Immobilien noch empfehlenswert. Unternehmensanleihen mit Investment-Grade und bei höherer Risikotoleranz auch im High-Yield-Segment bieten weiterhin ein gutes Rendite-Risiko-Verhältnis, weil die Unternehmen eine solide Ertragslage aufweisen und nicht überschuldet sind.



Grafik vergrößern

Zur Anleger-Ampel

Um rechzeitig aus riskanten Assetklassen auszusteigen oder den frühzeitigen Einstieg zu finden, messen wir im Multi-Asset-Portfoliomanagement die absolute und relative Kursbewegung sowie die Korrelation von mehr als 100 verschiedenen Anlageklassen zueinander. Mit Hilfe dieses Barometers entsteht ein aussagekräftiges Frühwarn- bzw. Risikosystem. Wie bei einer Ampel werden zu meidende Assetklassen rot dargestellt. Anlagegruppen, die sich für ein Investment empfehlen, sind grün markiert, gelbe Positionen stehen unter Beobachtung.

Hintergrund

Jens Kummer ist Head of Multi Asset der SEB Asset Management. Der Asset-Indikator stellt einen Auszug aus dem eigens entwickelten Multi Asset Total Return-Modell dar, auf dessen Basis seit 2008 der Investmentprozess der SEB deLuxe-Fonds gesteuert wird.

Mehr zum Thema
Anleger-Ampel: Unternehmensanleihen wieder attraktiv Anleger-Ampel: Aktienmärkte wechseln in die Reifephase SEB Anleger-Ampel: Korrektur oder Trendwende?