SEB in Frankfurt

SEB in Frankfurt

SEB und Credit Suisse über Kanam Grundinvest: Wir haben mehr Liquidität

//
Am gestrigen Mittwoch gab die Immobiliengesellschaft Kanam die Auflösung ihres zweiten Fonds Kanam Grundinvest bekannt. Der seit fast zwei Jahren eingefrorene offene Immobilienfonds soll bis zum 31. Dezember 2016 abgewickelt werden.

„Es kann keinen Zweifel daran geben, dass sich im Zuge der aktuellen Entscheidung die Aussichten der Credit Suisse und der SEB, ihre Fonds CS Euroreal und SEB ImmoInvest noch vor Mai erfolgreich wieder öffnen zu können, erheblich verschlechtert haben“, kommentiert Björn Drescher, geschäftsführender Gesellschafter und Mitbegründer der Gesellschaft für Wirtschafts- und Finanzinformationen Drescher & Cie. DAS INVESTMENT.com fragte bei den beiden Gesellschaften nach.

„Das Marktumfeld wird durch die Entscheidung der Kanam Grund sicherlich nicht einfacher, dennoch halten wir an dem Ziel der Wiedereröffnung des SEB Immoinvest fest“, erklärte eine Sprecherin von SEB Asset Management. Die Situation bei Kanam Grundinvest sei mit der des SEB-Fonds nicht vergleichbar, da der Kanam-Fonds über eine  Liquidität von nur 6,9 Prozent (Stand 31.01.2012) verfügte und fast keine Verkaufserfolge während der Aussetzung der Anteilrücknahme erzielt hatte.

„Das Fondsmanagement arbeitet weiter mit Hochdruck an der Wiedereröffnung des SEB Immoinvest bis Mai“, wiederholte die Sprecherin die Aussage der Fondsmanagerin Barbara Knoflach aus einem Interview mit dem „ARD Mittagsmagazin“. Das Management verhandle derzeit zahlreiche Verkäufe parallel und sehe somit eine Chance zum Aufbau einer nachhaltigen Liquidität. Details zu den derzeit laufenden Verkaufsverhandlungen gibt die Gesellschaft jedoch nicht bekannt, „um diese nicht zu belasten“.

Auch Credit Suisse Asset Management bezeichnet die Situation des eigenen Fonds CS Euroreal als ganz anders als die des Kanam Grundinvest. „Wir haben in den vergangenen Monaten durch Verkäufe bereits deutlich mehr Liquidität aufgebaut als unsere Wettbewerber“, sagt, Karl-Heinz Heuss, Geschäftsführer der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG. Man verfüge aktuell über eine freie Liquidität von knapp 1,6 Milliarden Euro – das entspricht knapp 26 Prozent des Fondsvolumens – und sei zuversichtlich, diese durch zusätzliche Verkäufe  weiter zu steigern.

„Das Ziel des Fondsmanagements ist eine nachhaltige Wiedereröffnung des CS Euroreal“, erklärt auch der Credit Suisse-Verantwortliche.

Mehr zum Thema
Kommentar: „Kanam Grundinvest streicht die Segel!“ Kanam löst zweiten Immobilienfonds auf SEB Immoinvest: Barbara Knoflach wittert Intrigen