Sechs Anlagetipps vom Starinvestor

Warren Buffett empfiehlt ETFs - und Bescheidenheit

//
Businessinsinder.com hat Geschäftsberichte, Medienauftritte und andere öffentliche Äußerungen von Warren Buffett analysiert. Herausgekommen sind sechs Empfehlungen, was Anleger 2015 mit ihrem Geld machen sollen.

1. Setzen Sie auf Indexfonds. Wer zu viel Bargeld hat und es in diesem Jahr anlegen will, sollte 10 Prozent in kurzlaufenden Staatsanleihen und 90 Prozent in ETFs anlegen, meint Buffett. Er würde dabei Produkte von Vanguard empfehlen. „Das Langzeit-Ergebnis einer solchen Strategie würde über dem der meisten privaten und institutionellen Investoren liegen, die auf teure aktiv gemanagte Fonds setzen“, so Buffett.

2. Hände weg von Bitcoins. Ein Technik-Freak war Warren Buffett noch nie. Und da er nur in Sachen investiert, die er auch versteht, hält er sich im Allgemeinen von Technik-Werten fern. Doch das Problem, das Buffett mit Bitcoins hat, ist ein anderes. „It’s a very effective way of transmitting money and you can do it anonymously” (deutsch: Es ist ein sehr effektiver und anonymer Weg, um Geld zu übertragen), zitiert Businessinsinder.com aus einem Interview Buffetts im CNBC. Damit ähnelt ein Bitcoin einem Scheck. Und niemand würde mit einer Wertsteigerung eines Schecks rechnen, nur weil es Geld übertragen kann, argumentiert der Starinvestor. Daher halte er die Behauptungen von einem hohen inneren Wert der Bitcoins für einen Witz.

3. Finanzberichte verstehen. „Das Rechnungswesen ist die Sprache der Geschäftswelt“, sagt Buffett. Nehmen Sie alle Seminare im Rechnungswesen mit, die Sie nur kriegen können, empfiehlt er Menschen, die sich ernsthaft beruflich oder privat mit Finanzanlagen beschäftigen wollen. Er vergleicht das mit einer Fremdsprache: Am Anfang falle des Lernen zwar schwer, aber im Laufe der Zeit werde man immer besser, bis man die Sprache fließend sprechen kann. Und das zahle sich langfristig aus.

4. Gewöhnen Sie sich das Sparen an. Versuchen Sie nicht, schnell reich zu werden. “I think the biggest mistake is not learning the habits of saving properly early” (deutsch: Der größte Fehler ist es, sich das Sparen nicht früh genug anzugewöhnen“), zitiert Businessinsider.com aus einem Show-Auftritt von Buffett. Es sei nämlich einfacher, ein größeres Vermögen über längere Zeit aufzubauen als schnell reich zu werden.  

5. Kaufen, wenn Aktienpreise fallen. Diese Aussage wiederholt Buffett oft. Auch im vergangenen, äußerst volatilen Jahr, als der Starinvestor kurzfristig rund 2 Milliarden US-Dollar verlor, hielt er an seiner Vorliebe für Bärenmärkte fest. Er könne zwar nicht vorhersagen, wie sich der Markt kurzfristig entwickeln werde, aber langfristig kehren Qualitätsaktien nach Kurseinbrüchen zu ihrem fairen Wert zurück.

6. Tun Sie nicht so, als wären Sie Experte. “You don’t need to be an expert in order to achieve satisfactory investment returns. But if you aren’t, you must recognize your limitations. Keep things simple and don’t swing for the fences. When promised quick profits, respond with a quick ‘no.'” (Deutsch: Sie brauchen kein Experte zu sein, um zufriednestellende Anlage-Gewinne zu erzielen. Aber wenn Sie es nicht sind, müssen Sie sich darüber im Klaren sein und ihre Grenzen kennen. Halten Sie die Dinge einfach und schlagen Sie nicht über die Stränge. Wenn jemand Ihnen schnelle Gewinne verspricht, sagen Sie „nein“).

Mehr zum Thema