Hannah Ritzmann
31.03.2023

Knapp 9 Billionen US-Dollar später Die Erfolgsgeschichte der Indexfonds: Seit wann gibt es ETFs?

Ein Wecker zerspringt
Ein Wecker zerspringt: Seit wann gibt es eigentlich ETFs?
© imago images / Panthermedia
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Exchange Traded Funds (ETFs) sind aus der Finanzwelt nicht mehr wegzudenken. Doch seit wann gibt es sie eigentlich? Als Erfinder gilt der Unternehmer John „Jack“ Bogle. Mit seiner innovativen Anlageidee veränderte er die globale Investmentwelt. Womit er 1976 jedoch bestimmt noch nicht gerechnet hatte: Dass seine Idee einen Billionenmarkt entstehen lässt. >> Wie der erste Indexfonds entstand, kannst du hier nachlesen.

 

Die Erfolgsgeschichte der ETFs

  • Circa 1900: Louis Bachelier auch bekannt als Begründer der Finanzmathematik, erforschte den Aktienmarkt: Er wies nach, dass die Chance, mit Aktien besser als der Markt abzuschneiden, genau bei 50 Prozent liegt.
  • 1952: Harry M. Markowitz greift diese Erkenntnis auf und begründet die moderne Portfoliotheorie. Eine Kernaussage seiner Theorie: Ertragschancen und Risiken hängen zusammen, sodass der Schlüssel zur Optimierung des Verhältnisses von Chance und Risiko in der Diversifikation liegt.
  • 1971: William Sharpe und Bill Fouse entwickeln den weltweit ersten Indexfonds mit dem Namen Samsonite Pension Fund“. Er bestand aus 1500 an der New York Stock Exchange gelisteten Aktien und war nur für institutionelle Anleger bestimmt. Er entpuppte sich jedoch als Misserfolg – da er keinerlei Gewichtungsregeln aufwies.
  • 1976: John Bogle gründet Vanguard und entwickelt den ersten Indexfonds für Privatanleger. Gemeinsam mit Burton Malkiel bringt Bogle den „First Index Investment Trust“ auf den Markt: Bogle’s neues Konzept bestand darin, den Fonds exakt am US-Börsenindex S&P 500 auszurichten. Dadurch konnte er auf das Wissen von Investmentmanagern verzichten. Obwohl er heute als Vorreiter des ETFs gilt, war der von ihm entwickelte Fonds damals noch keiner. Warum? Er wurde nicht über die Börse gehandelt, was eines der wesentlichen Merkmale von ETFs ist. Heute ist der Vanguard S&P 500 ganz normal handelbar.
 

 

  • In den 80er Jahren: Trotzdem, Bogle gab den Startschuss: Das Angebot an Indexfonds in den USA wächst. Aber noch nicht unter dem Namen ETF, sondern unter der Bezeichnung „Cash Index Participations“ (CIPs) und „Index Participation Shares“ (IPS).
  • 1988: Mit dem „CB German Index Fund“ für institutionelle Investoren startet der erste Indexfonds in Deutschland.
  • Anfang der 90er: Die ersten ETFs werden an einer Börse in Kanada gelistet: Der „Toronto 35 Index Participation Fund“, bekannt als TIPs geht an den Start. Auch New York legt nach: Der „Standard & Poor’s Depositary Receipt“ von State Street Global Advisors – aufgrund seines Börsenkürzels SPDR auch Spider genannt – kommt auf den Markt. Er gilt bis heute als einer der weltweit größten ETFs.
  • 2000: Europa zieht nach – an der deutschen Börse werden ETFs für die beiden europäischen Bluechip-Indizes Euro Stoxx 50 und Stoxx Europe 50 aufgelegt.
  • 2001: Der erste Dax-ETF und der erste Welt-ETF erscheinen. Der „iShares Core Dax“ und der „iShares Dow Jones Global Titans 50“ gehören heute zu Blackrock.
  • Ab 2005: Der ETF-Markt weitet sich aus: Die Vielfalt der ETFs nimmt zu und es ist eine große Anzahl von Produkten auf dem Markt, die sich auf Länder, Themen, Anleihen und Rohstoffe beziehen.

Neugierig geworden?

Dann abonniere unseren Newsletter „Clever anlegen“!
Das Wichtigste zum Investieren, 3x wöchentlich, direkt in dein E-Mail-Postfach.

 

So viele ETFs gibt es heute und so viel Geld steckt drin (weltweit)

  • Heute: ETFs sind eine beliebte Anlageform und haben in den vergangenen 17 Jahren ein enormes Wachstum erfahren. Mittlerweile gibt es eine Reihe von ETFs, die auf nahezu alle Arten von Indizes, Rohstoffen und Anlageklassen basieren. Konkret: 2022 gab es weltweit 9.537 ETFs, die insgesamt knapp 9 Billionen US-Dollar verwalteten.

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Danke für deine Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
ETF-Guide Zur kompletten Übersicht
Gaming- und E-Sports-ETF: Sind die Branchen ein gutes Investment?
Strahlende Gewinne: Warum dieser Uran-ETF gerade jetzt boomt
ETF-Sparplan oder lieber alles auf einmal investieren?
Steuern sparen bei ETFs: Mit diesen 3 ganz einfachen Tipps klappt es
Heiße Wüstenwette: So nutzt du die Chancen der aufstrebenden Mena-Region
Auch interessant
Iran gegen Israel Warum die Aktienmärkte um mehr als 20 Prozent einbrechen könnten
Der Krieg im Gazastreifen hat die Krise im Nahen Osten verschärft, die ...
ETF der Woche Portfolio-ETFs: Die Vor- und Nachteile des Komplettpakets für Faule
Durch den Zinsanstieg sind Anleihen auch für Privatanleger wieder deutlich attraktiver geworden ...
Ausschüttungen ohne Ende Dividenden: Diese 5 Dax-Firmen sind am spendabelsten
Im April startet traditionell die Dividendensaison im Dax. Und in diesem Jahr ...
Mehr zum Thema
E-Autos laden unter blühenden Kirschbäumen
Tops und Flops Die besten und schlechtesten ETFs im laufenden Jahr
Technologiewerte und künstliche Intelligenz (KI) dominierten das Börsengeschehen im ersten Quartal 2024 ...
Viele Alte, wenige Junge
Cleverer Move, zig Jahre zu spät Unfaire Unwucht: Das Generationenkapital kann das Demografie-Dilemma nicht lösen
Deutschland wird immer älter und die Aussichten für die Rente düsterer. Nun ...
Bergwerk mit Arbeitern und Bitcoin
Kryptos für Einsteiger So funktioniert das Bitcoin-Halving – und diesen Einfluss hat es auf den Kurs
Um den 20. April dieses Jahres soll das Bitcoin-Halving stattfinden. Du hörst ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns