Sektoruntersuchung Vergleichsportale Bundeskartellamt übt Kritik an Check24. und Co.

Seite 2 / 2



Der nun vorliegende Abschlussbericht brachte sieben Problemfelder ans Licht, die sich je nach Branche und Portal unterscheiden. Die Ergebnisse im Hinblick auf Versicherungsvergleiche im Überblick:

  • Wie im Hotelbereich ist auch bei den Versicherungen der Marktabdeckungsgrad im Vergleich zu den anderen untersuchten Sektoren kritisch zu werten. So fehlen teilweise wichtige Anbieter, ohne dass diese wesentliche Information für Verbraucher klar erkennbar ist. Dies ist darauf zurückzuführen, dass einige Versicherer wie etwa die Huk-Coburg bewusst auf diesen Vertriebskanal verzichten.
  • Wie bei allen anderen untersuchten Branchen existieren Kooperationen zwischen verschiedenen Vergleichsportalen bei Datenbasis und Tarifrechner. Dies könne dazu führen, dass gleiche Suchergebnisse bei vermeintlich eigenständigen Portalen von Verbrauchern irrtümlicherweise als Bestätigung der Empfehlungen interpretiert werden. Ein Beispiel: Viele Portale greifen auf White-Label-Produkte des Portals Check24.de zurück, ohne dass Verbraucher dies bemerken.
  • Nicht immer werden im Erstranking sämtliche Treffer angezeigt - also auch jene Tarife, die nicht online abgeschlossen werden können. Vielfach müssen Verbraucher diese Einstellung von sich aus aktivieren, um auch diese Tarifangebote sehen zu können.

Der Abschlussbericht des Bundeskartellamts mit detaillierten Angaben und Tabellen kann hier heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema
FDP-Politiker gegen ProvisionsdeckelProvisionen bis zu 79 Prozent Hertweck, Issagholian, DuftNeuzugänge im Janitos-Vorstand Klaus EndresR+V holt Axa-Vorstand für das Kompositgeschäft