Selbstmord

Ex-Deutsche-Bank-Manager stirbt mit 58 Jahren

//
Broeksmit starb am 26. Januar in London, wie aus einer internen Mitteilung an Mitarbeiter hervorgeht, die Bloomberg News vorliegt. Michael Golden, ein Sprecher der Deutschen Bank, bestätigte die Inhalte. Broeksmit sei erhängt in seiner Wohnung aufgefunden worden, erklärte die  Polizei in London. Ein Fremdverschulden sei ausgeschlossen. Nach Informationen der "Welt" hinterließ der Ex-Bankmanager mehrere Abschiedsbriefe, darunter auch einen an Anshu Jain, mit dem er in den 1990er Jahren bei Merrill Lynch zusammen gearbeitet hatte.

Broeksmit wurde von vielen seiner Kollegen als einer der besten Köpfe im Bereich des Risiko- und Kapital-Managements erachtet, erklärten Jain und Co-Chef Jürgen Fitschen in dem Rundschreiben. Sie nannten Broeksmit einen “lieben Freund” und Kollegen, von dessen Verstand und Weisheit viele profitiert hätten.

Broeksmit hatte in vergangenen Jahrzehnten gleich zweimal in den Diensten der Deutschen Bank gestanden - zunächst von 1996 bis 2001, und dann noch einmal von 2008 bis zu seiner Rente im vergangenen Februar.

Jain und Fitschen hatten Broeksmit in 2012 als neuen Risiko-Chef der Bank ins Spiel gebracht. Jedoch nahm die Bank Abstand von seiner Nominierung, nachdem die Finanzmarktaufsicht BaFin Sorgen äußerte, er verfüge nicht über genügend Erfahrung in der Führung einer solchen großen Anzahl von Mitarbeitern. Der Posten ging stattdessen an Stuart Lewis

Mehr zum Thema
nach oben