Selbstmord- oder Fluchtversuch? S&K-Chef springt aus dem Fenster

//
Tragische Wendung im S&K-Skandal: Bei der Verhandlung vor dem Landgericht in Frankfurt sprang am Freitag einer der Angeklagten aus dem Fenster im ersten Stock. Stephan Schäfer, einer der beiden Chefs der insolventen Frankfurter Immobiliengruppe S&K, stand während der Verhandlung plötzlich auf, lief mit gefesselten Händen auf eines der offen stehenden Fenster zu und ließ sich aus fünf bis sechs Metern Höhe fallen. Dabei verletzte er sich schwer und wurde ins Krankenhaus gebracht. Das berichtet das „Manager Magazin online“. Ein Gerichtssprecher hat den Vorfall bestätigt.

Ob es sich bei dem Sprung um einen Flucht- oder einen Selbstmordversuch handelte, ist bislang noch unklar. Auch über den Gesundheitszustand von Schäfer liegen derzeit noch keine Informationen vor. 

Mehr zum Thema
S&K-Fonds: Anleger setzt Pfändung durchDCM: Insolvenz und AusverkaufDurchsuchung bei Deutsche S&K Sachwerte. Wie sollen sich S&K Vermittler verhalten?