in 22 Fragen an...Lesedauer: 1 Minute

Senkung des Rechnungszinses „Neuer Garantiezins erfordert flexiblere Riester-Rente“

Herbert Schneidemann ist Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische.
Herbert Schneidemann ist Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische.
„Um zu verhindern, dass die starre Anforderung des Beitragserhaltes zum Rentenbeginn die Riesterrente nur noch für extrem lange Laufzeiten ermöglicht, ist eine Flexibilisierung erforderlich“, erklärt Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische.„Dies würde auch die Renditechancen für den Kunden erhöhen.“

„Am besten wäre es, wenn bei der Beurteilung des Beitragserhaltes die gesamte Laufzeit eines Vertrages, also auch die Rentenbezugsphase zugrunde gelegt wird, oder die Bürger können in einer gewissen Bandbreite die Balance zwischen Garantieniveau und Renditechance wählen. Das gäbe den Kunden mehr Freiheiten bei der Beteiligung am Produktivvermögen.“

Insgesamt hält Schneidemann die Senkung des Höchstrechnungszinses für zu überhastet: „Der Einführungstermin sollte auf 1. Juli 2017 oder Anfang 2018 verschoben werden, damit die sozialpolitischen Auswirkungen einer solchen Maßnahme bei den indirekt betroffenen Bereichen angemessen berücksichtigt werden können.“

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion