Aktualisiert am 03.07.2020 - 13:39 UhrLesedauer: 2 Minuten

Serie Makler-Tipps zur BU-Beratung, Teil 1 6 Argumente: So legen Berater ihren Kunden den BU-Abschluss nahe

Seite 2 / 3

Argument 3: Ersparnisse reichen meist nicht aus, um die durch BU verursachten Einbußen auszugleichen

Anstatt eine BU-Versicherung abzuschließen wollen viele Menschen lieber jeden Monat Geld sparen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit ein finanzielles Polster zu haben. Doch laut Schösser geht diese Rechnung meist nicht auf. „Selbst ein großes, über Jahrzehnte lang angespartes Geldvermögen reicht in den allermeisten Fällen nicht aus, um die durch eine Berufsunfähigkeit verursachten finanziellen Einbußen abzufangen.“

Argument 4: Beispielrechnung: Selbst 100.000 Euro reichen nicht aus

Tipps der Redaktion
Foto: Risiko BU bleibt für EU-Policen „blinder Fleck
ErwerbsunfähigkeitsversicherungenRisiko BU bleibt für EU-Policen „blinder Fleck“
Foto: Welcher Beruf ist in der BU-Police versichert?
BerufsunfähigkeitsversicherungWelcher Beruf ist in der BU-Police versichert?
Foto: Checkliste für Berater: Gesundheitsfragen beim BU-Abschluss
BerufsunfähigkeitsversicherungCheckliste für Berater: Gesundheitsfragen beim BU-Abschluss
Mehr zum Thema