Lesedauer: 1 Minute

Sicher durch die Krise Deutsche setzen auf Gold und Betongold

Diese Erfahrungen haben Deutsche mit Geldanlagen (Quelle: Statista)
Diese Erfahrungen haben Deutsche mit Geldanlagen (Quelle: Statista)
Hier ist mein Geld trotz verschärfter Eurokrise sicher angelegt - jeder dritte Deutsche denkt dabei an Immobilien, jeder vierte an Gold. Das hat eine Online-Befragung von Statista ergeben. Unsicherer erscheinen den meisten dagegen Aktien oder Firmenanteile (8 Prozent). Fremdwährungen (4,1 Prozent) sind am unbeliebtesten.

Warum das so ist? Weil die Deutschen offenbar schlechte Erfahrungen mit Aktien und Co. gemacht haben. Jeder Fünfte der Befragten gab an, mit diesen Anlagen bereits Ersparnisse verloren zu haben. Weniger Menschen haben Geld mit Gold und Immobilien in den Sand gesetzt.

Doch viele Deutsche haben gar keine Ersparnisse, um sie anzulegen: Fast die Hälfte der Deutschen (44 Prozent) würde ihr Geld auch in Krisenzeiten nicht sichern, oder hat gar keine Ersparnisse, um sie überhaupt anzulegen.

Statista befragte Ende vergangenen Jahres 1.000 Deutsche zwischen 14 und 64 Jahren.
Tipps der Redaktion
Foto: Warum Immobilien bei Kapitalanlegern so begehrt sind
Immobile SachwerteWarum Immobilien bei Kapitalanlegern so begehrt sind
Foto: Warren Buffett empfiehlt ETFs - und Bescheidenheit
Sechs Anlagetipps vom StarinvestorWarren Buffett empfiehlt ETFs - und Bescheidenheit
Mehr zum Thema