Silber statt Gold: Morningstar stuft Carmignac-Fonds herab

Für Morningstar-Analysten sind Carmignac Patrimoine und Carmignac Investissement, die beiden Flaggschiff-Fonds der Investment-Boutique Carmignac Gestion, keine Goldgrube mehr. Die Rating-Agentur senkte für die beiden renommierten Produkte das Rating von der Bestnote „Gold“ auf die zweitbeste Wertung „Silber“.

Beim rund 28 Milliarden Euro schweren Mischfonds Carmignac Patrimoine trugen die Schwierigkeit, Hedging-Strategien bei exotischeren Finanzanlagen aus Schwellenländern zu implementieren, Short-Wetten auf Währungen und die schwachen Ergebnisse auf der Aktienseite zur Herabstufung bei, erklärt Morningstar-Analyst Thomas Lancerau. Auch dem Aktienfonds Carmignac Investissement kostete die schwache Entwicklung des Aktienportfolios das Top-Rating.

„Beide Fonds leiden seit Jahren unter einer unterdurchschnittlichen Rendite“, so Morningstar. Während Carmignac Patrimoine seit 2009 in keinem Jahr seine 50:50-Aktien-Renten-Benchmark übertreffen konnte, schneidet der 7,8 Milliarden Euro schwere globale Aktienfonds Investissement seit 2010 schlechter ab als der MSCI Welt-Aktienindex.

Doch nicht nur die Wertentwicklung der beiden Fonds bereitet den Morningstar-Analysten Sorgen. Auch die unklare Nachfolgeregelung für Firmengründer und -lenker Edouard Carmignac, der 70 Prozent der Anteile der 53 Milliarden Euro schweren Investmentgesellschaft hält, habe zum Entzug des Top-Ratings geführt, erklärt Lancerau.

Nach Einschätzung des Morningstar-Analysten handelt es sich bei gegenwärtigen Problemen der beiden Fonds jedoch nur um eine vorübergehende Durststrecke. Denn die Wertung „Silber“ steht nach seinen Angaben für die Überzeugung, dass der Fonds langfristig in der Lage ist, eine überdurchschnittliche risikoadjustierte Rendite zu liefern. Sowohl die Fondsmanager als auch die Analysten bei Carmignac Gestion hätten ihre Fähigkeiten bei der Implementierung des an markroökonomische Faktoren ausgerichteten Anlageprozesses bewiesen, so Lancerau.

Unterdessen ist Morningstar nicht die erste Rating-Agentur, deren Euphorie in Bezug auf die Vorzeige-Produkte der französischen Investment-Boutique sich etwas abgekühlt hat. Im Juni 2011 stufte bereits die Rating-Agentur Feri Eurorating den Carmignac Patrimoine von „A“ (sehr gut) auf „B“ (gut) herab.

Mehr zum Thema
Carmignac Market Neutral: Wegen Verlusten geschlossen Carmignac Gestion: Maxime Carmignac übernimmt die britische Niederlassung