Sinkende Zinsen

EZB-Anleihekäufe beeinflussen langfristige Bonds

//
Dabei spielen Erwartungen, dass die EZB sich mit ihren Käufen nun langfristigen Anleihen zuwenden könnte, ein wichtige Rolle. Ratsmitglied Benoit Coeure hatte am Donnerstag gesagt, dass die durchschnittliche Laufzeit der angekauften Papiere bisher bei neun Jahren liege.

“Wir erwarten aggressivere EZB-Käufe am langen Ende, auch wenn die Entwicklung dieser Anleihen schon hervorragend war”, schrieb Zinsstratege Ciaran O’Hagan von SocGen in einer Studie und spielte damit auf die illiquiden fünfzehn- bis dreißigjährigen Papiere an.

Die Rendite der dreißigjährigen deutschen Bonds notierte am Mittag mit 0,71 Prozent zwei Basispunkte niedriger. Seit Wochenbeginn hat sie um 28 Basispunkte nachgegeben und damit so stark wie seit Juni 2012 nicht mehr.

Bei italienischen Titeln gleicher Laufzeit ist die Spanne zu zweijährigen Papieren auf 181 Basispunkte geschrumpft. Am Donnerstag hatte sich mit 163 Basispunkten sogar das niedrigste Niveau seit Mai 2012 ergeben. Ein Jahr zuvor hatte der Spread noch 350 Basispunkte betragen.

Mehr zum Thema