Corona am Büromarkt So kommen offene Immobilienfonds durch die Krise

Uniimmo Deutschland (ISIN: DE0009805507)

Uniimmo Deutschland (ISIN: DE0009805507) | © Union Investment

Thomas Röhrs managt den Uniimmo Deutschland. © Union Investment

DAS INVESTMENT: Herr Röhrs, wie wirkt sich die Corona-Krise an den Immobilienmärkten aus?

Thomas Röhrs: Die Corona-Krise hat das Wirtschaftsleben und damit auch die Immobilienmärkte in starkem Maße beeinträchtigt. Besonders stark von den Einschränkungen betroffen sind der Einzelhandel sowie der Hotel- und Gastronomiebereich. Während die Mieten aus dem Bürosektor und den Logistikzentren nahezu vollständig gezahlt wurden, kam es dort zu Stundungen und Mietausfällen.

Sie haben Büros und Hotelimmobilien im Uniimmo Deutschland. In der Corona-Krise könnten Sie sich damit schwertun, die Erwartungen zu erfüllen. Haben Sie Umschichtungen im Fonds vorgenommen oder planen Sie Änderungen?

Röhrs: Nein, kurzfristig sind keine Umschichtungen vorgenommen worden. Als langfristig orientierter Investor haben wir ein gut diversifiziertes Portfolios, das laufend weiterentwickelt wird. Wir investieren fast ausschließlich in Core-Immobilien mit guten bis sehr guten Lage- und Objektqualitäten und überzeugender Vermietungssituation, die auch über eine herausfordernde Marktphase tragen. Daran hat sich nichts geändert. Künftig wollen wir mit aller Vorsicht vor allem die Asset-Klasse europäisches Wohnen ausbauen. Den Kern unserer Anlagestrategie bilden aber weiterhin Investments in Büro-, Einzelhandels- und Hotelobjekte.

Wie greifen Sie das Corona-bedingte Risiko im Fonds?

Röhrs: Für drohende Mietausfälle wurde im Sondervermögen in den vergangenen Monaten vorsorglich pauschale Wertberichtigungen mit Augenmaß gebildet. Zudem sind unsere Asset Manager mit Mietern, die stärker von der Krise getroffen sind, im kontinuierlichen Austausch und versuchen, partnerschaftliche Lösungen zu entwickeln. Diese Lösungen müssen aber unserem Treuhandauftrag entsprechend primär im Sinne unserer Anleger sein. Grundsätzlich gilt: Mietstundungen haben keine Auswirkungen auf den Fondspreis, da sie nur den Zahlungszeitpunkt der Miete verschieben. Zudem sind in gewerblichen Mietverträgen Sicherheiten vereinbart, um Anleger vor nicht gezahlten Mieten zu schützen. Wir haben in den vergangenen Jahren sehr viel in die Modernisierung der Objekte investiert. Die Pandemie hat uns dementsprechend mit einem robusten Portfolio getroffen. Das zeigt auch die aktuelle Vermietungsquote von rund 96 Prozent.

Die Fonds sind alphabetisch geordnet. Die Reihenfolge stellt keine Wertung der Redaktion dar. 

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben