Quelle: iStock

Quelle: iStock

Solar: Kürzung der Förderung verschoben

//
Die erneute Kappung der Förderung stieß nicht nur bei der Solarlobby, sondern auch beim Koalitionspartner FDP und der CDU zum Teil auf großen Widerstand. Schließlich ist die Förderung erst zum Jahresbeginn um 10 Prozent gesunken. Umweltminister Norbert Röttgen hat dem Druck nun nachgegeben und kürzt die Förderung für Solardachanlagen zwei Monate später, dafür aber nicht um 15, sondern um 16 Prozent.

Die Solarbranche darf sich nun über einen ordentlichen Nachfrage-Boom freuen. Denn wer sich vorm In-Kraft-Treten der Kürzung eine Anlage aufs Dach setzt, dem ist die höhere Förderung auch danach noch sicher.

Mehr zum Thema
Bleibt die Solarbranche ein Zukunftsmarkt? Solarfonds: „Vorsicht vor Last-Minute-Angeboten“ Wind oder Solar: Welche Investments sind attraktiver?