Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender

Themen-Experte
Megatrends

Themen-Experte
Megatrends

Chinesische Arbeiter installieren Solarmodule auf der Baustelle eines 40-Megawatt-Photovoltaik-Netzstromprojektes: Solar- und Windenergie gehören in vielen Teilen der Welt zu den billigsten Stromquellen | © Getty Images

Solar- und Windkraft

Die Stromquellen der Industrie 4.0

Vor zehn Jahren waren Solar- und Windenergie noch vollständig von staatlichen Fördermitteln abhängig. Ihre Kosten sind jedoch so stark gesunken, dass Solar- und Windenergie in vielen Teilen der Welt zu den billigsten Stromquellen gehören – auch ohne Subventionen. Infolgedessen, und das ist ganz normal, werden die Subventionen allmählich abgebaut, was den Anlegern die Aussicht auf ein langes Wachstum der erneuerbaren Energien mit weniger Zyklizität und Volatilität eröffnet, da sie nicht mehr den Unwägbarkeiten der Regierungspolitik unterliegen werden.

Der Verfall der Batteriekosten wird sich auch sehr positiv auf das Wachstum der erneuerbaren Energien auswirken, da es möglich sein wird, tagsüber erzeugten Strom für die Nutzung nachts zu speichern, wenn die Sonne nicht mehr scheint. Darüber hinaus beginnen die Energieversorger bereits, den Spitzenstrombedarf mit Batteriespeichern zu decken und wenden sich damit vom Bau teurer fossiler Kraftwerke ab, die nur für wenige Stunden im Monat benötigt werden.

Die Schlussfolgerungen des Berichts des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change), der von den Vereinten Nationen in Auftrag gegeben wurde und einen globalen Konsens von mehr als 90 Wissenschaftlern aus 40 Ländern darstellt und im vergangenen Oktober veröffentlicht wurde, waren laut dem Managementteam des Pictet-Clean Energy Fonds klar und überraschend: Im Jahr 2050 wird erwartet, dass 70 bis 85 Prozent der Stromerzeugung auf saubere Energie entfallen, während der Anteil der Kohle gen Null tendiert. Andernorts wird die Welt des Verkehrs mit Strom und nicht mit Öl betrieben, wobei die Prognosen des IPCC davon ausgehen, dass 90 Prozent der im Jahr 2050 verkauften Autos elektrisch angetrieben werden. Diese drastischen Veränderungen in unserem Energiemix werden aus wirtschaftlichen sowie aus Gründen der öffentlichen Gesundheit erfolgen, wobei Solar- und Windenergie die billigsten Stromquellen werden.

Industrie 4.0 bietet zahlreiche Investitionsmöglichkeiten

Schließlich befindet sich auch die Industrie im Umbruch. Fabriken werden immer intelligenter. Auch hier hat die massive technologische Innovation der letzten Jahre neue Möglichkeiten eröffnet. Dank Software, Sensoren und künstlicher Intelligenz findet nun eine industrielle Revolution statt. So kann beispielsweise mit hoch entwickelter Simulationssoftware das Design, die Zusammensetzung, die Form und die Produktionsmethoden für neue Produkte optimiert werden, anstatt mehrere Wiederholungen und Prototypen zu durchlaufen. Wie im Bereich Verkehr und erneuerbare Energien eröffnet auch die Plattform Industrie 4.0 dem Pictet-Clean Energy Fonds viele Investitionsmöglichkeiten.

Der Fonds wurde in den letzten Jahren komplett neu positioniert. Während vor 10 Jahren noch zwei Drittel des Fondsvermögens in saubere Energie investiert wurden, sind die Anlagen heute dank enormer Anlagemöglichkeiten, die es damals noch nicht gab, stark diversifiziert. Heute ist das Portfolio wie folgt gestreut:

  • 45 Prozent bei der Elektrifizierung des Verkehrs oder der Elektromobilität in verschiedenen Sektoren
  • 20 Prozent an sauberer Energie - Solar und Wind -, die heute einen sehr defensiven Teil des Portfolios bilden, bestehend hauptsächlich aus regulierten und wachsenden Versorgungsunternehmen, die sich mit dem Bau und Betrieb von Solar- und Windparks befassen
  • 20 Prozent in industriellen Softwareunternehmen, die künstliche Intelligenz und fortschrittliche Simulationstechniken kombinieren, um die Anlagen von morgen effizienter zu gestalten und dabei weniger Energie und Rohstoffe zu verbrauchen

Der Übergang zu einer Welt, die von nachhaltiger und sauberer Energie angetrieben wird, wird viele langfristige Investitionsmöglichkeiten bieten. Die Förderung des Energiewandlungsprozesses hilft nicht nur, unseren Planeten zu retten, indem sie die globale Erwärmung begrenzt, sondern bietet auch die Aussicht auf eine solide Leistung.

 

nach oben