Source startet Banken-ETF

Der neue Euro Stoxx Optimised Banks Source ETF (WKN: A1JFG7) bildet den Bankenindex aus der Optimised-Indexfamilie ab. Hier nimmt Indexanbieter Stoxx seinen normalen Euro-Bankenindex und streicht alle Titel, die nicht liquide genug sind. Source hatte sich die optimierten Indizes im Sommer 2009 extra herstellen lassen.

So bleiben von den 34 Bankaktien des Euro Stoxx Banks lediglich 24 Titel übrig, die der Source-ETF enthält. Unter anderem fehlen die Länder Griechenland und Irland. Hoch gewichtet sind dagegen Spanien (36,7 Prozent), Frankreich (24,1 Prozent) und Italien (21,9 Prozent).

Der Neue kostet 0,3 Prozent Verwaltungsvergütung im Jahr.

Mehr zum Thema
PrivatkundenAmundi stellt Vertrieb um Value, Growth und so weiterWie sich mittels Anlagestilen Aktienrisiken senken lassen Von Vaneck zu IconicETF-Vertriebsmann geht zu Krypto-Fondsanbieter