Soziales aus den Niederlanden: Triodos-Fonds kommen nach Deutschland

//
In den Niederlanden ist die niederländische Triodos Bank bekannt: Seit Mitte der neunziger Jahren vertreibt die Bank-Tochter Triodos Investment Management Fonds, die auf Wertpapiere sozial verantwortungsvoll wirtschaftender Unternehmen setzen. Ab sofort sind die sogenannten Social Responsible Investmentfonds (kurz: SRI-Fonds) der Gesellschaft auch in Deutschland erhältlich.

Bei den vier SRI-Fonds der Triodos Bank handelt es sich um vier Teilfonds – zwei Aktien-, ein Renten- und ein Mischfonds –, die unter dem Dachfonds Triodos SICAV I mit Sitz in Luxemburg, geführt werden.

Der Triodos Sustainable Equity Fonds setzt auf Aktien nachhaltiger Großkonzerne, während der zweite Aktienfonds Triodos Sustainable Pioneer sich auf Papiere kleiner und mittelständischer Unternehmen konzentriert. Beide Produkte sind auch im Rahmen von Verträgen für fondsgebundene vermögenswirksame Leistungen erhältlich.

Mit dem Triodos Sustainable Bond Fonds setzt die Bank auf Anleihen nachhaltiger Firmen. Beim Triodos Sustainable Mixed handelt es sich um einen grünen Mischfonds.

Die Triodos Investment Management hat die Rolle des Fondsinitiators und des Beraters in Sachen Nachhaltigkeit inne. Das Fonds-Management übernimmt der externe Dienstleister Delta Lloyd Asset Manager.

Der Anlage-Prozess aller vier Fonds umfasst zwei Schritte – eine Nachhaltigkeitsanalyse und eine Finanzanalyse.

In einem ersten Schritt identifiziert das Research-Team von Triodos Investment Management weltweit börsennotierte Unternehmen, die über 50 Prozent ihrer Umsätze mit nachhaltigen Produkten oder Dienstleistungen wie beispielsweise erneuerbaren Energien oder Umwelttechnologien erzielen. In Stufe 2 sucht das Team nach Unternehmen, die zwar keine typisch nachhaltigen Produkte oder Dienstleistungen anbieten, aber in Bezug auf die Aspekte Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung (ESG = Environment, Social, Governance) zu den ersten 50 Prozent der am besten abschneidenden Unternehmen eines bestimmten Sektors zählen (Best-in-Class). Nach Auswahl der spezifisch nachhaltigen Unternehmen und Identifizierung der Best-in-Class-Unternehmen erfolgt ein finaler Abgleich mit Ausschlusskriterien: Papiere von Firmen, die in den Bereichen Rüstung, Atomenergie, Gentechnik und Pornographie aktiv sind, werden aus dem Anlageuniversum entfernt.

Anschließend führend die externen Manager von Delta Lloyd einen Finanzanalyse durch und stellen die Portfolios einzelner Teilfonds zusammen.  

Mehr zum Thema