Soziologe Stefan Liebig

Was empfinden Deutsche als gerecht?

Stefan Liebig leitet die Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW).  | © DIW Berlin / F. Schuh

Stefan Liebig leitet die Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Foto: DIW Berlin / F. Schuh

Die Stimmverluste der großen Volksparteien bei den jüngsten Landtagswahlen werden in der öffentlichen Debatte gern als Indizien einer politischen Spaltung der Gesellschaft bewertet. Wie weit die grundlegenden Einstellungen der Wählergruppen hierzulande wirklich auseinanderliegen, hat der Soziologe Stefan Liebig am Beispiel Gerechtigkeit untersucht.

Das Streben nach Gerechtigkeit und das Anprangern ungerechter Zustände ist immer wieder ein wichtiges Thema im Wahlkampf. So beklagte die SPD in ihrem Wahlwerbespot zur Hessenwahl „Zukunft jetzt machen“ marode Schulgebäude, knappe und teure Mietwohnungen in der Stadt sowie eine schlechte Verkehrsanbindung auf dem Land. Damit hoffte sie, WählerInnen für sich zu gewinnen, die die Zustände in diesen Bereichen als ungerecht wahrnehmen.

Der Wunsch, in einer gerechten Gesellschaft zu leben, wird nicht nur von den Hessinnen und Hessen geteilt, sondern von allen Menschen. Aber die...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik