S&P 500-Firmen mit der höchsten Dividendenrendite: Kommunikation und Pharma

//
Mit durchschnittlichen Erträgen von 6,1 Prozent lassen die 20 S&P 500-Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite seit Jahresanfang den Indexdurchschnitt weit hinter sich. Die 20 Unternehmen hingegen, deren Ausschüttungen an Aktionäre am geringsten ausfallen, liegen mit 3,2 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt. Das geht aus der Analyse des Online-Finanzportals Seeking Alpha hervor.

Auch im Langzeit-Vergleich schneiden dividendenstarken Titel besser ab. Mit einer Rendite von rund 13 Prozent lagen Aktien mit hohen Ausschüttungen jedes Jahr durchschnittlich 1,4 Prozent über ihrer Vergleichsgruppe.

Das S&P 500-Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite ist laut Seeking Alpha der AT & T. Die Dividendenrendite der Firma, die Dienstleistungen rund ums Telefonieren und Fernsehen anbietet, liegt bei 5,74 Prozent. Seit Jahresanfang hat AT & T Gewinne von 6,39 Prozent erwirtschaftet. Auf Platz zwei und drei folgen Verizon Communication und Merck mit Dividendenrenditen von 5,37 beziehungsweise 4,25 Prozent.

Doch es gibt auch Ausnahmen. So lag Merck beispielsweise seit Jahresbeginn mit 0,14 Prozent im Minus, während die legendären IT-Firmen Amazon und Apple, die keine Dividenden zahlen, 23,6 beziehungsweise 21,7 Prozent erwirtschafteten.





Hintergrundinfo: So errechnet man die Dividendenrendite: Dividende/Aktienkurs in Prozent.

Mehr zum Thema