Peter Fuller (Foto), Analyst bei S&P Capital IQ Fund Research

Peter Fuller (Foto), Analyst bei S&P Capital IQ Fund Research

S&P Capital IQ stuft Phaidros-Fonds herauf

//
Gold für den Phaidros Funds Balanced. Die Fonds-Rating-Agentur S&P Capital IQ hebt ihr Rating für den Fonds der Vermögensverwaltung Eyb & Wallwitz von Silber auf Gold. Bevor die Agentur ihre Rating-Skala umgestellt hat, stand Silber für die Note A und Gold für AA.

„Der sehr disziplinierte Ansatz der Fondsmanager hat sich als erfolgreich erwiesen, wenn es um die Gewinnmitnahme in steigenden und die Vermeidung von Kursverlusten in fallenden Märkten geht. Unser gewachsenes Vertrauen in dieses Anlageprodukt spiegelt sich in der Anhebung des Gradings auf Gold wider“, sagt Peter Fuller (Foto), verantwortlicher Analyst bei S&P Capital IQ Fund Research.

Der von Georg Graf von Wallwitz und Ernst Konrad gemanagte Fonds liegt im obersten Quantil und Dezil seiner Vergleichsgruppen – bei Morningstar und S&P Capital IQ.

„Im Investmentansatz spiegelt sich die Überzeugung des Fondsmanagements wider, dass Perioden mit hoher Marktvolatilität keine seltenen Ereignisse sind und dass eine einzelne Periode mit deutlicher Underperformance eine andernfalls gute, mehrjährige Performancebilanz zerstören kann“, erklärt S&P Analyst Fuller.

In der Umsetzung bescheinigt Fuller dem Fondsmanagerteam eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Analysen mit gesundem Menschenverstand und Erfahrung. Globale Risikofaktoren werden vom Management laufend auf ihre aktuelle Relevanz geprüft, um die für die Rendite ausschlaggebende Vermögensallokation des Fonds zu optimieren. Im Aufbau des Portfolios handelt das Management benchmarkunabhängig und beurteilt Risiken sowohl qualitativ als auch über unterschiedliche Belastungstests und Punktbewertungsmodelle.

Die Wertpapierauswahl orientiert sich an Themen und legt auf der Aktienseite den Schwerpunkt auf Unternehmen, die zu historisch niedrigen Bewertungen gehandelt werden. Der Rentenanteil im Portfolio spiegelt die volkswirtschaftliche Sicht des Fondsmanagements wider und nutzt Beimischungen, beispielsweise in Nischen-Segmenten wie Wandelanleihen mit niedrigem Delta, um sowohl Rendite- als auch Diversifikationsziele zu erreichen.

Mehr zum Thema