Lesedauer: 1 Minute

Sparkassenpräsident Peter Schneider Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Deshalb sind selbst Landtagsabgeordnete nicht kreditwürdig

Rund drei Monate nach Inkrafttreten der EU-Richtlinie zu Wohnimmobilienkrediten werden kritische Stimmen laut. Die strengen Bonitätsvorschriften würden für viele Menschen die Bildung von Wohneigentum zur Altersvorsorge erschweren, monieren Experten. Denn der Wert der Immobilie und ihre erwartete Wertsteigerung dürfen nicht mehr Hauptkriterium sein, um die Bonität eines potenziellen Kreditnehmers zu prüfen. Lässt man den Wert der Immobilie aber außen vor, dürfte es zum Beispiel für Ältere schwierig sein, einen Kredit zum altersgerechten Umbau ihres Eigenheims zu bekommen. 

Aber nicht nur für die. Auch für die Abgeordneten des Stuttgarter Landtags stünden die Chancen auf eine Immobilienfinanzierung denkbar schlecht, sagt der baden-württembergische Sparkassenpräsident Peter Schneider. Nur für fünf Jahre gewählt - da könnte es eng werden mit der Kapitaldienstfähigkeit über die gesamte Kreditlaufzeit, zitiert die Börsen-Zeitung den Sparkassen-Chef. Den Parlamentariern gehe es insoweit nicht besser als etwa Rentnern oder Selbständigen.

Mehr zum Thema