SPDR Gold Trust Weltgrößter Gold-Fonds lockt Großbanken an

(Foto: Getty Images)

(Foto: Getty Images)

// //

In den letzten Jahren befand sich der Goldpreis unter anderem wegen massiver Verkäufe bei Gold-ETF auf Talfahrt. Jüngst hat sich der Kurs des Edelmetalls aber stabilisiert. Experten, wie der Edelmetall-Profi Eugen Weinberg, halten sogar eine Trendwende für möglich. Doch es gibt auch skeptische Stimmen zur Zukunft des Goldpreises. So glaubt die Tochtergesellschaft der Deutschen Bank, Sal. Oppenheim, nicht an einen Stopp des Goldpreisverfalls. Das Bankhaus will in künftig auf Goldinvestments verzichten. Andere Bankhäuser scheinen bezüglich des Edelmetalls eine andere Strategie zu verfolgen: Morgan Stanley und HSBC haben im zweiten Quartal 2015 ihr Engagement an einem der größten Gold-ETF, dem SPDR Gold Trust, erhöht, schreibt das Online-Portal Goldreporter.de.
10 Meinungen zum Verfall des Goldpreises: Von "riskant" und "ohne Wert" bis "attraktiv"
  Laut Informationen der US-Börsenaufsicht SEC, die einmal im Quartal Angaben über die Wertpapierpositionen der größten Kapitalverwalter in den USA sammelt, hat die Investmentbank Morgan Stanley ihre Position um 1.265.803 Anteile oder 36,77 Prozent vergrößert. Die US-Tochter der britischen HSBC kaufte 573.243 Anteile und steigerte ihre Position am Gold-ETF um 1.373 Prozent. Citigroup und Barclays gehören zu den Käufern Auch Citigroup und Barclays erhöhten ihre Bestände deutlich. Der größte Ankäufer von Anteilen am SPDR Gold Trust im zweiten Quartal ist der Hedgefonds Duquesne Family Office, der das Kapital reicher Privatanleger verwaltet. Insgesamt erwarb er 2.880.000 Anteile im Wert von mehr als 307 Millionen US-Dollar. Doch es gibt nicht nur Käufer. So stieß der Hedgefonds von Milliardär John Paulson eine Million Anteile ab. Paulson & Co. Bleibt aber trotzdem größter Anteilseigner des Gold-ETF. Der größte Verkäufer war CI Investments. Das Unternehmen trennte sich von 90 Prozent oder 5.681.675 Anteilen. Auf den nächsten Seiten finden Sie eine Übersicht über die größten Käufer, Verkäufer und Anteilebesitzer des SPDR Gold Trust.