Staatsanwälte bei Hannover Leasing

Erst vergangene Woche hat das Landgericht München den ehemaligen Chef des Medienfonds-Initiators VIP, Andreas Schmid, zu sechs Jahren Haft verurteilt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft München Hannover Leasing einen Besuch abgestattet. Grund des Besuchs sind nach Angaben des Emissionshauses steuerliche Ermittlungen zu sieben Medienfonds, die die 75-prozentige Tochter der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale von 2000 bis 2002 aufgelegt hat. 

Hannover Leasing teilt zudem mit, dass sie bereits seit einiger Zeit mit den Finanzbehörden „intensiv steuerrechtliche Fragen erörtert“. Dabei hätten die Verantwortlichen zu keinem Zeitpunkt den Eindruck gehabt, dass die Finanzbehörden Unregelmäßigkeiten bei den betroffenen Fonds sehen, die die jetzigen Ermittlungen erklären würden.