Städte-Ranking: Deutschlands beste Anleger

//
Das beste Gespür für die Finanzmärkte ist im Osten Deutschlands zu Hause. Die sächsische Landeshauptstadt hat die erfolgreichsten Anleger. Laut Städte-Ranking der DAB Bank erzielten sie im Schnitt ein Plus von 9,04 Prozent im ersten Halbjahr.  >> Grafik: Hier leben die erfolgreichsten Anleger Es folgen die Münchener (8,5 Prozent), Kölner (8,1 Prozent) und Hannoveraner (8,0 Prozent). Zum Vergleich: Der globale Aktienindex MSCI Welt kletterte im ersten Halbjahr nur um 4,6 Prozent nach oben, der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor sogar rund ein Prozent. Die Dresdner Gewinner investieren im Schnitt 42 Prozent ihres Vermögens in Aktien, 42 Prozent in Investmentfonds, 9,3 Prozent in Anleihen, 6,3 Prozent in Zertifikate, Options- und Genussscheine machen jeweils 0,4 Prozent des Portfolios aus. >> Übersicht: Aufteilung des Vermögens Den höchsten Fondsanteil (43 Prozent) haben die drittplatzierten Kölner, den höchsten Aktienanteil (48,3 Prozent) die Nürnberger. Die Dortmunder stehen auf Anleihen: Im Schnitt haben sie eine Rentenquote von 20 Prozent. Und Zertifikate sind in der Bankenhauptstadt Frankfurt am beliebtesten. 7,1 Prozent machen sie im durchschnittlichen Portfolio aus. Die DAB Bank hat rund 100.000 Depots von Privatanlegern in 15 deutschen Großstädten durchleuchtet. Ausschlaggebend für die Platzierung ist die Rendite in den ersten sechs Monaten dieses Jahres.

Mehr zum Thema
nach oben