Michael Geier

Michael Geier

Standard Life bringt Absolute-Return-Fonds nach Deutschland

//
In Großbritannien war GARS im vergangenen Jahr nach Angaben der Rating-Agentur Lipper der meistverkaufte Publikumsfonds. Der Fonds verwaltet ein Kundenvermögen von über 8 Milliarden Euro. Die Fondsmanager streben bei GARS auch bei unterschiedlichsten Marktbedingungen absolute Erträge an. Ziel ist es, über einen Zeitraum von jeweils drei Jahren eine Rendite von 5 Prozent über dem Sechs-Monats-Euribor (derzeit rund 1,3 Prozent) zu erwirtschaften. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt das Team aus 24 Investmentexperten aktuell auf mehr als 30 unterschiedliche Anlagestrategien gleichzeitig. Sie kaufen beispielsweise Aktien, Devisen, Anleihen und Finanzderivate.

„Die Kernkompetenz des Multi-Asset-Teams besteht gerade in der Fähigkeit, ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Investmentideen zu entwickeln, diese zu analysieren und anschließend im Fonds umzusetzen“, sagt Michael Geier, Investment-Direktor von Standard Life Investments in Deutschland. „Dabei arbeitet das Team eng mit den Spezialisten der einzelnen Anlageklassen zusammen, um die besten Ideen auszumachen und die größtmögliche Streuung des Portfolios sicher zu stellen.“

Auch Electrolux und Volkswagen machen mit

In den vergangenen drei Jahren erreichte die britische Variante des Fonds eine Bruttorendite von 8,6 Prozent bei einer Volatilität von 7,5 Prozent. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum kam der MSCI Welt Index (mit Dividenden, in Britischen Pfund) auf ein Plus von 3,7 Prozent bei 20,8 Prozent Volatilität.

Standard Life Investments setzte die Absolute-Return-Strategie 2005 erstmals für das Management von Pensionsverpflichtungen innerhalb der Standard-Life-Gruppe ein. Wegen der starken Nachfrage institutioneller Investoren legte das Fondshaus im Juni 2006 den „Global Absolute Return Strategies Fund“ (GARS) auf. Inzwischen greifen mehr als 330 professionelle Anleger auf GARS zurück, darunter Unternehmen wie Electrolux und Volkswagen.

Im Mai 2008 machte Standard Life den Fonds auch privaten Anlegern in Großbritannien zugänglich, und im Juni 2009 bot Standard Life seinen deutschen Versicherungskunden die Absolute-Return-Strategie von GARS im Rahmen der fondsgebundenen Rentenversicherung Maxxellence an. Eine spezielle Lösung für die Auslagerung von Pensionszusagen folgte mit dem Produkt „GARS Pension“ im November 2010.

Mehr zum Thema
BVK-Umfragen zu Corona-Folgen38 und 20 % Umsatzeinbußen Fair Pay Innovation LabAllianz will Frauen und Männern gleiche Gehälter zahlen Online-VersicherungenLemonades schwerer Start am deutschen Markt