Suche
Aktualisiert am 19.08.2010 - 12:05 Uhrin MärkteLesedauer: 1 Minute

Star-Manager Michael Hasenstab über Griechenland-Krise und Euro-Rentenmärkte

Michael Hasenstab
Michael Hasenstab
Frage: Wie sehen Sie die Ereignisse in Griechenland und Südeuropa? Halten Sie griechische, spanische oder italienische Staatsanleihen?

Michael Hasenstab: Im Moment sehen wir den Euro negativ und halten weder griechische Anleihen noch Staatsanleihen anderer hoch verschuldeter Mitglieder der Eurozone. Griechenlands Staatsverschuldung kann nicht aufrechterhalten werden. Jetzt sind nie zuvor gesehene und schmerzliche Anpassungen erforderlich. Verschärft wird das Problem durch das schwierige politische Umfeld, in dem die Haushaltskürzungen und Steuererhöhungen vorgenommen werden müssen, sowie die mangelnde Glaubwürdigkeit der griechischen Regierung, die jahrelang falsche Statistiken gemeldet hat.

Für die Eurozone ist es eine schwierige Lage, doch wir rechnen nicht damit, dass dies darauf hinauslaufen könnte, dass ein Land aus der Eurozone ausscheidet.
Tipps der Redaktion
Foto: Interview: Rentenfonds-Manager kauft Griechenland-Anleihen
Interview: Rentenfonds-Manager kauft Griechenland-Anleihen
Foto: Templeton-Experten über Schwellenmärkte, Schnäppchenjagd und Risikomanagement
Templeton-Experten über Schwellenmärkte, Schnäppchenjagd und Risikomanagement
Foto: Road to Hellas: Bert Flossbach über die griechische Tragödie
Road to Hellas: Bert Flossbach über die griechische Tragödie