Starcapital-Vorstandsmitglieder Foto: Starcapital

Vertrieb und Fonds

Starcapital stellt sich neu auf

Der in Oberursel ansässige Vermögensverwalter Starcapital richtet seine Strategie neu aus. Das betrifft Vertrieb und Fondspalette. So soll der Vertrieb künftig nicht nur die hauseigenen Fonds vermarkten, sondern auch jene der Schwestergesellschaft Bellevue Asset Management. Deren Muttergesellschaft, die Bellevue Group, hatte Starcapital im Jahr 2016 übernommen. Während Starcapital für breit gestreute Aktien-, Anleihe- und Mischfonds mit antizyklischem Value-Ansatz bekannt wurde – worauf man sich auch jetzt wieder konzentrieren will –, deckt Bellevue das Thema Gesundheit ab und steuert Alternative Anlagen bei, zum Beispiel direkte Unternehmensbeteiligungen (Private Equity). Jetzt wolle man die Vertriebe miteinander verzahnen, teilt Starcapital mit. Für die Fondsmanager gilt das jedoch nicht. Alle Investmentteams sollen für ihre Bereiche verantwortlich bleiben und ihren Anlagestil weiter verfolgen. Näheres zur Fondspalette will Starcapital gegen Ende des Jahres mitteilen.

„In den vergangenen drei Jahren konnten die Synergien innerhalb der Gruppe zunehmend ausgebaut werden. In dieser Vorwärtsbewegung möchten wir unseren Kunden ein breiteres Anlagespektrum bieten“, sagt Starcapital-Vorstandsmitglied Holger Gachot.

Eine Strategie scheidet allerdings aus. Denn Vorstandsmitglied Markus Kaiser verlässt zusammen mit seinem Kollegen Andreas Krauss das Unternehmen nach über sieben Jahren und wechselt mit seinen regelbasierten ETF-Dachfonds zur Fondsgesellschaft Greiff Capital Management. Dort übernimmt er die neu eingerichtete Sparte für ETF-Strategien und leitet zudem das ETF-Research des Greiff Research Instituts, meldet Greiff. „Mit der Erweiterung des Produkt- und Analyseangebots wird sich die Greiff zukünftig auch in den Markt passiver Indexprodukte einbringen“, sagt Greiff-Gründer und -Vorstand Volker Schilling.

Somit besteht der Vorstand von Starcapital nur mehr aus Holger Gachot und Manfred Schlumberger. Die bisher separat angesiedelte Kapitalmarktforschung unter deren Chef Norbert Keimling soll es in der Form nicht weiter geben. Zwar will Starcapital weiter Kenntnisse über die Märkte gewinnen, das soll künftig aber in den Investmentteams laufen und nicht mehr extra. Keimling managt auch den Aktienfonds Starcapital Priamos (ISIN: LU0137341359).

Mehr zum Thema
Starcapital-Vorstand über PrognosenCrash-Propheten haben wieder Konjunktur Starcapital-Manager im Gespräch„Anleihen? Die Aufholjagd hat begonnen“ Themenseite Special BellevueEuropäische Familienunternehmen