Start-Up gegen die Negativzinsen

Finanzdienstleister bietet offene Architektur für Tages- und Festgeld

Was tun, wenn meine Bank die Zinsen fürs Tages- und Festgeld auf null runterfährt oder gar Negativzinsen - also Strafgebühren fürs Guthaben - erhebt? Diese Frage dürfte derzeit viele Anleger beschäftigen. Das Online-Portal Zinspilot.de bietet offene Architektur für Tages- und Festgeld an. Damit können Anleger über nur ein Konto die Zinsangebote vieler Banken nutzen.

Zinspilot arbeitet mit Benk und Sutor Bank als Partnerbanken zusammen. Das Portal listet die Tagesgeld- und Festgeld-Angebote teilnehmender Anlagebanken. Der Kunde kann ein Angebot auswählen und das Geld direkt vom Hausbank-Konto auf sein Zinspilot-Konto überweisen. Den Angebots-Code trägt er im Verwendungszweck ein.

Die Partnerbank, die das Zinspilot-Konto führt, erkennt anhand des Angebots-Codes, welche Anlage der Kunde nutzen möchte. Sie legt das Geld für ihn an und übermittelt die Daten an die Anlagebank.

Mehr zum Thema