Startkapital für den Konkurrenz-Hedgefonds Soros schenkt Ex-Mitarbeiter 2 Milliarden Dollar

George Soros ist wohl der großzügigste Arbeitgeber der Welt. Zumindest für Scott Bessent. Der Manager will Soros‘ Hedgefonds am Jahresende verlassen, um mit Key Square Group sein eigenes Hedgefonds-Unternehmen auf die Beine zu stellen. Und was macht Soros? Anstatt Bessent Steine in den Weg zu legen, lässt der Hedgefonds-Guru ordentlich Abschiedsgeld springen. Denn neben herzlichen Worten bekommt Bessent zwei Milliarden US-Dollar als Startkapital für seinen Fonds. Das berichtet das Wall Street Journal.

Unverdient ist das Geschenk allerdings nicht. In den vier Jahren, die Bessent als Chefanleger Soros‘ Familienvermögen verwaltet, soll er nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg rund 10 Milliarden Dollar Gewinn gemacht haben. 

„In den vergangenen vier Jahren hat Scott die Assets der Firma mit Können und Hingabe gemanagt“, zitiert Bloomberg aus einem Schreiben von Soros‘ Sohn Robert an die Mitarbeiter. Bessent habe nun entschieden sein eigenes Projekt zu starten, da ihn die familiäre Struktur bei Soros Fund Management zu sehr einschränke.

Mehr zum Thema