Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Statistik: Deutsche werden so alt wie noch nie

Im Vergleich zur vorherigen Sterbetafel 2006/2008 stieg die Lebenserwartung für neugeborene Jungen um zwei Monate und für Mädchen um einen Monat. Auch für ältere Menschen hat die Lebenserwartung um einen weiteren Monat zugenommen. Nach der Sterbetafel 2007/2009 beläuft sich die noch verbleibende Lebenserwartung von 60-jährigen Männern auf 21 Jahre. 60-jährige Frauen können statistisch gesehen mit weiteren 24 Jahren und 10 Monaten rechnen.

Laut Destatis kann jeder zweite Mann in Deutschland heute mindestens 80 Jahre alt werden und jede zweite Frau ihren 85. Geburtstag erleben. Das 60. Lebensjahr erreichen 89,2 Prozent der Männer und 94,1 Prozent der Frauen.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Im Deutschen Reich betrug die durchschnittliche Lebenserwartung eines neugeborenen Jungen 35 Jahre und 7 Monate, ein neugeborenes Mädchen konnte mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 38 Jahren und 5 Monaten rechnen. Demnach hat sich die Lebenserwartung der Neugeborenen in den vergangenen etwa 130 Jahren mehr als verdoppelt. Dazu trug zunächst vor allem der Rückgang der Kindersterblichkeit bei. In den letzten Jahrzehnten ist auch die Sterblichkeit Älterer stark gesunken.

Die aktuellen Ergebnisse basieren auf den Daten über die Gestorbenen und die Durchschnittsbevölkerung der letzten drei Jahre. Basisdaten und lange Zeitreihen der Sterbetafel können kostenfrei über die Tabelle Sterbetafel nach Geschlecht und Alter (12621-0001) in der Datenbank des Amts abgerufen werden.

Mehr zum Thema
Kunden, Innovationen, NachhaltigkeitZurich richtet sich strategisch neu aus Stattdessen staatliches StandardvorsorgeproduktCDU-Sozialpolitiker lehnt Aktienrente der FDP ab GDV startet Live-Video-ReiheVersicherer wollen bei 7 Top-Themen der Zukunft mitreden