Stefan Homburg: "Mit griechischen Anleihen schlafe ich wunderbar"

//
Er hat's getan – Stefan Homburg, Professor an der Leibniz Universität Hannover und Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen, konnte den Reiz griechischer Anleihen nicht widerstehen: "Sie laufen noch ein Jahr und bringen im Erfolgsfall 25 Prozent Rendite. Damit schlafe ich wunderbar, weil ich an die grenzenlose Dummheit der Bundesregierung glaube. Sie wird zahlen."

Ob er bei diesem Zock keine moralischen Bedenken habe? Homburg winkt ab. Schließlich finanziere er die Rettungspakete durch seine Steuern unfreiwillig mit. Dann sei es doch auch in Ordnung, wenn er sich an den Gewinnen beteilige. "Warum sollten denn ausschließlich Banken und Hedgefonds profitieren?"

Das vollständige Interview lesen Sie hier.

Mehr zum Thema
Alexander Seibold: „Wald als sichere Vermögensanlage in der Euro-Krise“
Mittelstandsanleihen und die Euro-Krise: Bei Umschuldung oder Zahlungsausfall gerät der Markt in Aufruhr
Bert Flossbach: „Die Währung killt Europa“
nach oben