Steuern

Noch immer werden Fonds abgewickelt, mit denen Investoren vor über zehn Jahren dem Anlagebetrüger Bernie Madoff aufsaßen. Doch muss man alle Rückzahlungen nun versteuern, oder lässt der Staat Gnade walten? Das hat das Finanzministerium jetzt geklärt. [mehr]

Nach dem rasanten Aufstieg, folgte ein tiefer Absturz – keine Frage, die Kryptobranche hat in diesem Jahr einige Höhen und viele Tiefen mitgemacht. Wir haben das Geschehen begleitet und hier für Sie die interessantesten Artikel des Jahres zusammengetragen. [mehr]

Mit einer bösen Überraschung dürfte das neue Jahr für deutsche Fondsanleger beginnen: 2019 führen die Depotbanken hierzulande erstmals die Kapitalertragssteuer als Vorabpauschale ab. Dabei gehen sie aber nicht einheitlich vor, ergab jetzt eine Umfrage des Kölner Dachfondsanbieters Sauren. [mehr]

[TOPNEWS]  Handlungsempfehlung zum Jahresende

Wie man steuerlich mit Verlusten aus Krypto-Investments umgeht

Auf das Boom-Jahr 2017 folgte 2018 für viele Anleger in Krypto-Investments die große Ernüchterung. Vor dem Hintergrund des massiven Kursverfalls vieler Kryptowährungen stellt sich für Anleger die Frage nach der steuerlichen Beurteilung ihrer Verlustgeschäfte. [mehr]

Wichtige Änderungen bringt die neue Investmentsteuer insbesondere für Mischfonds. Unter anderem für sie gilt nun eine Teilfreistellung von der Steuer, sofern bestimmte Kapitalbeteiligungsquoten festgesetzt und nicht unterschritten werden. Was Anleger und Berater hierzu wissen müssen, erklärt Sauren-Steuerexperte Andreas Beys im zweiten Teil seiner Analyse. [mehr]

[TOPNEWS]  Investmentsteuerreform 2018

Was Finanzberater zur neuen Vorabpauschale wissen müssen

Seit Januar sind die neuen Regeln zur Besteuerung von offenen Investmentfonds und deren Anlegern in Kraft. Anfang 2019 gilt zum ersten Mal die neue Vorabpauschalen-Regelung. Was Anleger und Berater im laufenden Jahr noch beachten sollten, erklärt Sauren-Steuerexperte Andreas Beys. [mehr]

Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, will Aktienkäufe durch Arbeitnehmer staatlich fördern – vor allem im Hinblick auf die Altersvorsorge. Doch an dem Vorschlag stören sich nicht nur politische Gegner. Kritik kommt auch von Wirtschaftsexperten. [mehr]

Bundesfinanzminister in der Kritik

Opposition fordert Aufklärung im Cum-Fake-Skandal

Der jüngste Betrugsskandal mit sogenannten Phantom-Aktien wird zum neuerlichen Mediengau für Deutschlands Finanzminister. Banken sollen Steuerbescheinigungen für ausländische Aktien ausgestellt haben, die es gar nicht gibt. [mehr]