Steuerstreit: Wegelin gibt auf

//
Nachdem sie wegen mutmaßlicher Beihilfe zur Steuerhinterziehung ins Visier der US-Behörden geraten ist, gibt die Schweizer Bank Wegelin ihre Geschäftstätigkeit fast komplett auf. Lediglich das Geschäft mit US-Kunden bleibt noch bei der Bank.

Das Nicht-US-Geschäft geht an die Notenstein Privatbank, die ihrerseits von der Raiffeisen Gruppe übernommen wird. „Die neue Bank wird eigenständig innerhalb der Raiffeisen Gruppe bleiben", erklärte ein Raiffeisen-Sprecher. Den Kaufpreis geben die Banken nicht bekannt.

Alle 700 Wegelin-Mitarbeiter werden nach Unternehmensangaben zu Raiffeisen wechseln.

Die US-Behörden werfen drei Wegelin-Mitarbeitern vor, amerikanische Kunden von der Schweizer UBS übernommen und ihnen Schutz vor den amerikanischen Behörden versprochen zu haben, als gegen die UBS Ermittlungen wegen Verdachts auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung aufgenommen wurden.

Mehr zum Thema