Stimmungstief wie in der Finanzkrise

Markus Koch: Darum ist diese Börsenwoche besonders wichtig

//

Der Pessimismus in der Wall Street ist so hoch wie seit der Finanzkrise nicht mehr, sagt Markus Koch im Gespräch mit dem Handelsblatt. Zu Unrecht, so der Börsenexperte. So schrecklich, wie es die Untergangsstimmung an den Börsen nahelegt, seien die Wirtschaftsdaten bei weitem nicht.

Der US-Börse steht eine kurze Woche bevor: Aufgrund eines US-Feiertags ist die Wall Street am heutigen Montag geschlossen. Trotzdem ist diese Woche sehr wichtig, meint Koch. Denn heute und in den folgenden vier Tagen werden wichtige Wirtschaftsnachrichten und Indikatoren bekanntgegeben und damit die Weichen für den Konjunktur- und Börsenverlauf der kommenden Wochen gestellt.

Hier die wichtigsten Ereignisse am Montag: 

  • Wiedereröffnung der chinesischen Börse nach den Feiertagen 
  • Importe und Exporte für den Januar - ein wichtiger Indikator für die Weltwirtschaft - werden bekanntgegeben
  • Japan verkündet das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das 4. Quartal. 
  • Mario Draghi hält eine Rede vor dem EU-Parlament.

Weitere wichtige Bekanntmachungen dieser Woche: 

Mittwoch: 

  • Industrieproduktion in den USA
  • Verbrauchervertrauen
  • Sitzungsprotokoll der letzten Fed-Tagung 

Freitag:

  • Verbraucherpreise in den USA 

Mehr zum Thema
„Verschwende keine gute Krise!“
Vermögensverwalter: So profitieren Sie vom Börsen-Absturz
Nach zweistelligen Kursverlusten von Bankaktien
Wirtschaftsexpertin warnt vor Bankenpleiten
Wie vor der Finanzkrise 2007
Steht die Weltwirtschaft vor dem nächsten Crash?
nach oben