Pakistanischer Gewürzhändler. Multi Asset- und Absolute Return-Produkte setzen auf ein breites Spektrum von Anlageklassen und Strategien, die zur Erwirtschaftung einer langfristigen positiven Performance führen. (Foto: Getty Images)

Pakistanischer Gewürzhändler. Multi Asset- und Absolute Return-Produkte setzen auf ein breites Spektrum von Anlageklassen und Strategien, die zur Erwirtschaftung einer langfristigen positiven Performance führen. (Foto: Getty Images)

Strategie-Update 3. Quartal

"Wir setzen auf Anlagen, die von Zinssteigerungen wenig betroffen sind"

//
Globale Ungleichgewichte bei den Wachstumsraten, anhaltende Unruhen in den Krisengebieten sowie unterschiedliche geldpolitische Strategien der Zentralbanken sorgen für weiterhin hohe Schwankungen und dementsprechend hohes Risiko an den internationalen Finanzmärkten. Viele Anleger wünschen sich in diesem Umfeld stabile Investments ohne unerwartete Rückschläge bei den Wertentwicklungen.

Um eine langfristig positive Performance zu erwirtschaften, und das möglichst unabhängig von den jeweiligen Marktbedingungen, hat sich der Ansatz von Multi Asset-Produkten bewährt, auf ein breites Spektrum von Anlageklassen und Strategien zu setzen. Mit aktiv gemanagten Investmentlösungen wie dem Global Absolute Return Strategies (GARS) und den MyFolio Multi Asset-Fonds der Standard Life Gruppe lassen sich Chancen und Risiken an den Kapitalmärkten geschickt ausbalancieren.

Multi Asset-Lösungen für jeden Anleger

Sowohl der GARS als auch die MyFolio-Fonds nutzen gezielt Renditepotenziale –Anlageklassen übergreifend auf globaler Ebene und eingebettet in einen streng risikobasierten Investmentprozess. Während sich mit dem breit diversifizierten Multi Strategie-Portfolio des GARS bereits die Anlageziele breiter Anlegerkreise abdecken lassen, stellen die MyFolios mit den Profilen Defensiv, Substanz, Balance, Chance und ChancePlus auf ganz individuelle Risikotoleranzen der Anleger ab.

Jede Variante darf sich nur innerhalb enger Schwankungsbreiten bewegen und versucht, darin die bestmögliche Wertentwicklung zu erzielen. Dafür kann das Management in bis zu 15 verschiedene Asset-Klassen investieren. Den Portfolio-Mix über wachstumsorientierte und defensive Anlagen passt das Expertenteam von Standard Life Investments regelmäßig an sich ändernde beziehungsweise erwartete Marktentwicklungen an. So auch im dritten Quartal.

Anteil risikoreicherer Assets erhöht

„Die Aussichten für langfristige, risikobereinigte Renditen haben sich in der strategischen Asset-Allokation verbessert“, sagt Stephan Hoppe, Director Investment Strategy bei Standard Life. „Deshalb haben wir in den MyFolio-Profilen Defensiv, Substanz und Balance defensive Anlagen reduziert, mit entsprechender Erhöhung des wachstumsorientierten Engagements.“ Geldmarktanlagen und Staatsanleihen im defensiven Segment wurden zugunsten des Anteils von Immobilien und Hochzinsanleihen zurückgefahren.

Im GARS haben die Experten das Gewicht von hoch verzinsten Anleihen im dritten Quartal sogar verdoppelt. „High Yield Bonds reagieren eher weniger auf steigende Zinsen, sondern orientieren sich mehr am Aktienmarkt. Insgesamt setzen wir in unseren Absolute Return-Portfolios aktuell auf Investments, die von Zinssteigerungen nicht so betroffen sind. Dazu zählen in erster Linie Rentenstrategien mit kurzen Durationen“, betont Thomas Gils, Investment Sales Executive bei Standard Life.

Bewertungsunterschiede nutzen

Ein weiterer Schwerpunkt sind Relative Value-Strategien, die relative Differenzen zwischen bestimmten Märkten ausnutzen. Dabei werden zum Beispiel stark unterbewertete Aktien- und Rentensegmente oder auch einzelne Währungen teuren gegenübergestellt. Eine derartige Strategie, die neu im GARS aufgenommen wurde, bildet das US-Aktienpaar „Banken vs. Basiskonsumgüter“ ab. Überhaupt ist man im GARS und den MyFolios in US-Aktien nicht mehr über Direktinvestments, sondern über Relative Value-Strategien vertreten.

Und auch die Gewichtungen weiterer Aktienmärkte sind im Rahmen der strategischen Asset-Allokation im dritten Quartal verändert worden. „Wir haben Risiko aus asiatischen Märkten in Richtung Europa verlagert. Japan bleibt im pazifischen Raum allerdings weiterhin ein wichtiger Schwerpunkt“, sagt Stephan Hoppe.

Professionelle Fonds-Selektion

Während Standard Life die strategische und taktische Steuerung im GARS und in den MyFolio-Fonds komplett eigenständig vornimmt, erfolgen Asset-Allokation, unabhängige Managerauswahl und Portfoliozusammenstellung auf Einzeltitelebene im SL Morningstar Absolute Return Portfolio durch den Investmentzweig des Research-Anbieters Morningstar.

Das ähnlich eines Dachfonds konstruierte Portfolio nutzt neben traditionellen auch institutionelle Alpha-Strategien, zu denen Privatanleger naturgemäß keinen Zugang haben. „Wir kombinieren marktabhängige Anlagen gezielt mit marktunabhängigen Ansätzen, wie zum Beispiel Long-Short-Strategien, um unser jährliches Renditeziel in Höhe des Geldmarktsatzes plus 6 Prozent zu erreichen“, sagt Matthias Palowski, Morningstar Investment Management Europe.

Mehr zum Thema
nach oben