Der Eingang zur Kassenhalle von Berenberg in Hamburg. Aufgrund eines Konflikts über strategische und personalpolitische Fragen zwischen der Familie Berenberg und den persönlich haftenden Gesellschaftern musste Joachim von Berenberg sein Büro räumen. Foto: Getty Images

Der Eingang zur Kassenhalle von Berenberg in Hamburg. Aufgrund eines Konflikts über strategische und personalpolitische Fragen zwischen der Familie Berenberg und den persönlich haftenden Gesellschaftern musste Joachim von Berenberg sein Büro räumen. Foto: Getty Images

Streit in Privatbank

Joachim von Berenberg muss Büro räumen

//

In der Hamburger Privatbank Berenberg gibt es laut einem Bericht des „Manager Magazins“ Streit zwischen der namensgebenden Familie und den persönlich haftenden Gesellschaftern des Geldhauses Hendrik Riehmer und Hans-Walter Peters. Demnach habe Joachim von Berenberg sein Büro in der Zentrale des Institutes räumen müssen. Er ist noch bis April Verwaltungsrat der Privatbank. Danach scheidet der 75-Jährige aus Altersgründen aus, das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens.

John von Berenberg, jüngster Sohn von Joachim, habe laut dem Medienbericht infolge des Konflikts ebenfalls die Bank verlassen. Er war bis Ende des vergangenen Jahres in London in der Investmentsparte der Bank tätig.



Hintergrund ist den Angaben zufolge ein Konflikt über strategische und personalpolitische Fragen zwischen der Familie Berenberg und den persönlich haftenden Gesellschaftern. Laut einem Sprecher von Berenberg gebe es aber keinen Konflikt über die strategische Ausrichtung der Bank. Die restlichen Angaben wollte er nicht kommentieren.

Mehr zum Thema
Martin KaymerPrivatbank Berenberg holt Golf-Star als Markenbotschafter Mit sechs Beratern der BHF-BankBerenberg eröffnet neue Private-Banking-Niederlassung in Münster Bundesverband deutscher BankenBerenberg-Banker Peters wird neuer Verbands-Chef