Dietmar Meister: Der derzeitige Generali-Deutschland-Chef wechselt in den Aufsichtsratsvorsitz (Foto: Generali)

Dietmar Meister: Der derzeitige Generali-Deutschland-Chef wechselt in den Aufsichtsratsvorsitz (Foto: Generali)

Strukturänderungen bei Generali

Generali ernennt neuen Deutschland-Chef

//
Giovanni Liverani, derzeit Leiter der EMEA-Region der Generali Gruppe, übernimmt ab April 2015 den Vorstandsvorsitz der Generali Deutschland. Bereits zum Jahreswechsel beruft ihn der Konzern in das Group Management Committee unter Vorsitz von Konzernchef Mario Greco. Wer auf Liverani als EMEA-Chef folgt, will der Versicherer zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Liverani leitet bei Generali seit 2013 die Region Europe, Middle East und Africa (EMEA). Im Konzern selbst arbeitet er seit gut 20 Jahren. Zwischen 2006 und 2012 war er als Manager für die Koordination des Geschäfts in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich.

Aufgabe Liveranis wird es sein, den Strategiewechsel in der Gruppe voranzutreiben, die Geschäftsfelder weltweit stärker zu vernetzen, die Versicherungstechnik weiterzuentwickeln und den deutschen Versicherungsmarkt weiter auszubauen.

Generali Deutschland verfügt über Beitragseinnahmen von rund 18,1 Milliarden Euro und zirka 13,5 Millionen Kunden. Zur Generali Gruppe gehören unter anderem die Versicherer Aachen Münchener, Cosmos Direkt, Central Krankenversicherung, Advocard, Badenia und Dialog.

Mehr zum Thema
Marktanteile im Lebensversicherungsgeschäft
Das sind die Gewinner und Verlierer unter den Lebensversicherern
Das Geschäft mit den Daten
Wie Generali den Lebensstil ihrer Kunden überwachen will
Kosten für Kunden bleiben gleich
Generali kürzt Provision, ohne Kunden zu entlasten
nach oben