Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Studie: Abschlusswillige Arbeitnehmer beklagen mangelnde bAV-Information

//
8,7 Millionen der Deutschen verfügen zurzeit über eine betriebliche Altersvorsorge (bAV). Aber 17,1 Millionen der erwerbstätigen Bundesbürger sind nicht abgesichert.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Marktforschungsinstituts You Gov Psychonomics, für die 1.000 Arbeitnehmern und 500 mittelständische Unternehmen befragt wurden.

2 Millionen wollen eine bAV abschließen

Weitere Erkenntnis: 2 Millionen der bislang nicht abgesicherten Bundesbürger planen in den nächsten 12 Monaten ihre Versorgungssituation durch den Abschluss einer bAV zu verbessern. Insgesamt interessieren sich 4,4 Millionen der Nicht-Versicherten für eine betriebliche Altersvorsorge.

Das Interesse ist da – jeder zweite Befragte hält die BAV für eine sichere Anlageform, jeder Dritte würde sie einer Kapitallebensversicherung  vorziehen.

Das vergleichsweise große Interesse der Arbeitnehmer stößt indes häufig auf ein geringes Engagement der Arbeitgeber. Rund zwei Drittel der Arbeitnehmer ohne bAV geben an, im eigenen Betrieb nicht gut genug informiert zu werden. Dabei bieten 85 Prozent der befragten Unternehmen nach eigener Aussage bAV-Angebote an.

Weitere Informationen zur Studie:
www.psychonomics.de/trade/productview/271

Mehr zum Thema
Umfrage zur AltersvorsorgeGesetzliche Rente verliert in der Krise an Vertrauen Praxisnaher RatgeberWas Vermittler über Online-Marketing wissen müssen VersicherungsvertriebDiese Policen stehen jetzt auf der Kippe