Studie: Deutsche bei Altersvorsorge realistisch

Rund 55 Prozent der Deutschen rechnen damit, zwischen 40 und 60 Prozent ihres letzten Bruttogehalts als gesetzliche Rente zu bekommen. Für die Studie ließ die Deutsche Bank 3.000 Deutsche zwischen 18 und 55 Jahren befragen.

„Viele wissen nicht, dass sie im Jahr 2040 nur noch maximal 40 Prozent ihres letzten Bruttogehalts als Grundversorgung erwarten können“, kommentiert Hans Kraus, Leiter Personal Banking bei der Deutschen Bank, das Ergebnis. Dabei zeigen jüngere und ältere Befragte nicht so viel Realitätsverlust, wie Kraus andeutet: Die Mehrheit der heute 50- bis 55-Jährigen rechnet laut Umfrage mit einem Rentenniveau von 50 bis 70 Prozent des letzten Bruttos. Der tatsächliche Wert für Neurentner soll laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Jahr 2020 bei 46,2 Prozent liegen.

Sehr treffsicher zeigen sich sogar die 18- bis 29-Jährigen. Sie erwarten zu ihrem Rentenbeginn lediglich 30 bis 40 Prozent. Sofern Kraus’ Prognose stimmt, wäre das sehr nah an der Realität.

Mehr zum Thema