Studie: Höchst Mobil - Tablet-PCs als Werkzeug für Vermögende

//
Laut Online-Plattform Millionairecorner.com besitzen 60 Prozent der unter 44-jährigen Wohlhabenden (High Net Worth Individuals = HNWI) Tablet-PCs oder E-Reader. Fast die Hälfte (47 Prozent) aller HNWIs hat solch ein Gerät.

Die meiste Zeit (25 Prozent der Nutzungsdauer) nutzen junge HNWIs Tablets, um E-Mails zu schreiben, Bücher (22 Prozent) oder Nachrichten zu lesen (17 Prozent). Lediglich 3 Prozent der Zeit am Flachgerät vergeht für finanzielle Belange.

Dabei bezahlen drei Viertel der jungen Betuchten über das Tablet Rechnungen, und 70 Prozent von ihnen beziehen darüber Vermögensdarstellungen. Zwei Drittel der jungen Befragten nutzt das mobile Gerät, um Anlagemöglichkeiten zu untersuchen, zu handeln und Finanzpläne aufzustellen. Insgesamt betrachtet sind sie damit allerdings in der Minderheit: Sobald die Studie alle Wohlhabenden einbezieht, arbeitet nur noch ein Drittel mit dem Tablet als Vermögenswerkzeug.

Trotzdem sind besonders junge Vermögende an Apps zu Analyse, Recherche und Verwaltung ihrer Anlagen interessiert. Am gefragtesten sind Programme, die Zugang zum Konto ermöglichen (60 Prozent), gefolgt von Recherchewerkzeugen (54 Prozent) und Kursbarometern (54 Prozent). 46 Prozent der Befragten würden gern an Webinaren und Podcasts über Finanzen teilnehmen.

Mehr zum Thema
DWS: App jetzt aktivDie iPad-Police erweist sich als faules i FFB mit iPad-App für Berater