Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Studie: Jeder zweite Deutsche sorgt über den Betrieb vor

//
Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens TNS Sofres sorgt knapp jeder zweite Deutsche (49 Prozent) über seinen Arbeitgeber vor. Laut der von der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide in Auftrag gegebenen Studie liegen die Deutschen damit knapp über dem europäischen Durchschnitt von 45 Prozent. Die meisten betrieblichen Altersvorsorgeverträge schließen Niederländer (85 Prozent) und Dänen (75 Prozent) ab.

In Deutschland macht die betriebliche Altersvorsorge zurzeit 4 Prozent der Alterseinkünfte aus.

Die Gefahr mangelnder Altersvorsorge ist Deutschen sehr bewusst. So geben 72 Prozent an, dass es wichtig sei, vor dem 25 Lebensjahr mit der Altersvorsorge zu beginnen. Damit ist Deutschland Spitzenreiter: Im europäischen Durchschnitt fangen nur 45 Prozent so früh mit der Altersvorsorge an. Spätzünder sind Spanier und Franzosen: Mehr als die Hälfte von ihnen fängt erst nach ihrem 35. Geburtstag mit der Rentenplanung an – 23 Prozent sogar erst nach dem 50. Geburtstag.

Mehr zum Thema
bAV-Diskussion: „Auf Kika-Ebene kommunizieren“ Teure Teilung: BGH fällt Urteil zum bAV-Versorgungsausgleich„Für kleine Unternehmen muss der Aufwand überschaubar bleiben“