Studie: Jeder zweite Kunde unzufrieden

//
65 Prozent der Bankkunden ist eine Zweigstelle in der Nähe ihres Wohnorts wichtiger als die ständige Erreichbarkeit über Telefon oder Internet. Das ergab eine Studie der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Eurogroup Consulting unter 1.000 Bankkunden.

Der Wunsch nach Filialen wird von allen Altersklassen geteilt. Selbst bei den 18- bis 24-Jährigen legen 64 Prozent Wert darauf, eine Zweigstelle ihrer Bank in der Nähe des eigenen Wohnorts vorzufinden. Allerdings erwarten jüngere Kunden, dass ihre Bank neben der Filiale auch Angebote im Internet bereithält.

Darüber hinaus erwarten Kunden eine bessere Servicequalität in ihrer Bankfiliale. So haben 59 Prozent das Gefühl, in der Filiale ihrer Bank nicht immer willkommen zu sein. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es sogar drei Viertel der Befragten.

47 Prozent aller Kunden betreten darüber hinaus ungern ihre Bank, weil sie sich dort nicht wohl fühlen. Dies dürfte in vielen Fällen auch daran liegen, dass sich die Kreditinstitute nicht ausreichend um ihre Kundschaft kümmern, vermuten die Forscher. Schließlich geben 52 Prozent der Befragten an, dass sie Schwierigkeiten haben, den richtigen Ansprechpartner zu finden.