Versicherer investieren vermehrt in die Schulung ihrer <br> Mitarbeiter Foto: pixelio/plumbe

Versicherer investieren vermehrt in die Schulung ihrer
Mitarbeiter Foto: pixelio/plumbe

Studie: Versicherungen starten Qualitätsoffensive

//
Der Beratungs- und Informationsbedarf bei Versicherungskunden steigt, daher wollen die Versicherer kräftig in ihre Beratungsqualität investieren, so das Ergebnis des „Vertriebsmonitors für die Assekuranz 2011“. Das Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen und der Deutscher Ring Krankenversicherungsvereins a.G. befragte dazu 300 Fach- und Führungskräfte aus der Assekuranz. Dabei steht vor allem das Neukundengeschäft im Fokus: 43 Prozent sehen dies als die wichtigste Herausforderung in diesem Jahr an. Bereits drei von vier Verbrauchern wünschen sich vor einem Vertragsabschluss eine persönliche Beratung. Denn zu den kaufentscheidenden Kriterien gehört für die Kunden auch, dass sie für die Wahl des passenden Produkts eine kompetente Empfehlung bekommen. Aus diesem Grund erhöhen zwei Drittel der Versicherer ihre Budgets für Mitarbeiterschulungen.60 Prozent der Versicherer rechnen damit, in Zukunft mehr Aufwand bei der Auswahl neuer Mitarbeiter betreiben zu müssen. Ein weiterer Trend bei Versicherern geht zu individuelleren Produkten, insbesondere in den Sparten Leben und Nichtleben. Hier besteht Potenzial: Nur ein Drittel der befragten Vertriebsprofis gibt an, dass Kunden in diesen Bereichen bislang bewährte Lösungen nachfragen. Bei Krankenversicherungen hingegen fragt jeder zweite Kunde nach.

Mehr zum Thema
Vetrieb und MarketingDietmar Stumböck rückt in den VPV-Vorstand auf Claus GillenBonnfinanz mit neuem Vorstand für Produkte und Märkte AutoversicherungenSo stark erhöhen Unfälle den Kfz-Beitrag