Studie: Vertrauen in Banken und Versicherungen wächst wieder

//
Im vergangenen Jahr glaubten 57,6 Prozent der über 1.000 Befragten daran, dass es mit der konjunkturellen Talfahrt noch nicht ganz vorbei ist. Auffallend sei, so die Arag, dass trotzdem wieder mehr Deutsche an eine anhaltende Konjunkturbelebung im kommenden Jahr glauben. 12,9 Prozent der Umfrageteilnehmer stimmten der Aussage zu, 2008 waren es 8,5 Prozent. Ende 2007 lag dieser Wert aber mit 35,2 Prozent aber fast dreimal so hoch wie jetzt.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Geht es um den Arbeitsmarkt im kommenden Jahr, zeigen sich 15,5 Prozent der Studienteilnehmer optimistisch, gegenüber 13,5 Prozent im Vorjahr. Auch beim erwarteten Einkommen geht es stimmungsmäßig wieder leicht bergauf: 13,8 Prozent der aktuell Befragten rechnen für 2010 mit einer volleren Lohntüte (2008: 11,6 Prozent).

Auch das Vertrauen in die Finanzwelt scheint sich bei den Befragten langsam wieder aufzubauen. Waren 2008 noch 62,5 Prozent überzeugt, dass das Vertrauen in die Banken 2009 weiter sinken wird, sind es aktuell noch 52,2 Prozent. Bei den Versicherern sehen derzeit 31,9 Prozent der Deutschen die Glaubwürdigkeit der Gesellschaften in Gefahr. Vor einem Jahr waren es noch 44,6 Prozent.

Mehr zum Thema
„Es wird mehr Klagen gegen Berater geben“
Anlageberatung: Bundesregierung beschließt längere Verjährungsfristen und Protokollpflicht
nach oben